DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 19. Runde

Inter Mailand – Sassuolo 0:1 (0:0)
Atalanta – Genoa 0:2 (0:0)
Bologna – Chievo 0:1 (0:0)
Frosinone – Napoli 1:5 (0:2)
Torino – Empoli 0:1 (0:0)
Verona – Palermo 0:1 (0:1)
Sampdoria – Juventus​ 1:2 (0:1)

epa05095767 Genoa's midfielder Blerim Dzemaili (C) celebrates with teammates after scoring the goal of 0-1 during the Italian serie A soccer match Atalanta Bergamasca Calcio - Genoa CFC at Atleti Azzurri d'Italia Stadium, in Bergamo, northern Italy, 10 January 2016.  EPA/PAOLO MAGNI

Blerim Dzemaili erzielt bei Genoas Befreiungsschlag sein zweites Ligator seit der Rückkehr in die Serie A.
Bild: EPA/ANSA

Dzemaili trifft und siegt – Napoli ist nach Inter-Bock erstmals seit 1990 Halbzeit-Meister

Der bisherige Serie-A-Leader Inter Mailand kassiert gegen Sassuolo die zweite Heimniederlage in Folge. Napoli nimmt die Steilvorlage an und schiebt sich an die Tabellenspitze.



Das musst du gesehen haben

Blerim Dzemaili holt Genoa mit einem Tor aus der Krise. Nach fünf Pleiten in Serie und dem Cup-Aus gegen den Drittligisten Alessandria siegt sein Team bei Atalanta wieder einmal mit 2:0. Der Schweizer trifft in der 79. Minute kurz nach seiner Einwechlsung zum 1:0.

abspielen

Starke Kiste, starker Jubel: Blerim Dzemaili lässt sich nach dem 1:0 für Genoa feiern.
streamable

Inter kassiert beim 0:1 gegen Sassuolo den zweiten «Nuller» im San Siro hintereinander. Für den K.o.-Schlag sorgt Sassuolo-Flügel Domenico Berardi, der in der 95. Minute einen von Miranda verursachten Foulpenalty verwertet.

abspielen

Stich ins Mailänder Herz: Domenico Berardi trifft tief in der Nachspielzeit zum Sieg für Sassuolo.
streamable

Inters Vorlage kann Napoli bei Frosinone locker ausnützen. Gleich mit 5:1 putzen die Süditaliener die überforderten Gastgeber vom Feld und sind damit erstmals seit der Saison 1989/90 Tabellenführer bei halbzeit der Saison. Überragender Mann bei Napoli ist einmal mehr Gonzalo Higuain, der seine Saisontore 17 und 18 erzielt.

abspielen

Gonzalo Higuain lässt Frosinones Verteidigung in der 60. Minute wie Slalom-Stangen aussehen und trifft zum 4:0 für Napoli.
streamable

Der schönste Napoli-Treffer des Tages gelingt aber Manolo Gabbiadini. Herrlich, wie der 6-fache italienische Nationalspieler den Ball beim 5:0 in den Winkel zirkelt.

abspielen

Manolo Gabbiadinis Tor zum 5:0 für Napoli ist ein Fussballgedicht.
streamable

Juventus ist nach einem 2:1-Sieg bei Sampdoria Genua Napolis erster Verfolger. Paul Pogba und Sami Khedira sichern der alten Dame mit ihren Toren den wichtigen Dreier. (dux/zap/sda)

abspielen

Paul Pogba lümmelt den Ball in der 17. Minute aus der Drehung zum 1:0 für Juventus ins Netz und setzt zur grossen Jubel-Show an.
streamable

abspielen

Gleich nach dem Seitenwechsel erhöht Weltmeister Sami Khedira auf 2:0 für die Gäste und sorgt damit für die Vorentscheidung.
streamable

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Die Telegramme

Inter Mailand - Sassuolo 0:1 (0:1)
44'000 Zuschauer.
Tor: 95. Berardi (Foulpenalty) 0:1.

Frosinone - Napoli 1:5 (0:2)
8000 Zuschauer.
Tore: 20. Albiol 0:1. 30. Higuain (Foulpenalty) 0:2. 59. Hamsik 0:3. 60. Higuain 0:4. 71. Gabbiadini 0:5. 81. Sammarco 1:5.
Bemerkungen: Frosinone ohne Ajeti (Ersatz), Pavlovic (gesperrt).

Atalanta Bergamo - Genoa 0:2 (0:0)
13'946 Zuschauer.
Tore: 79. Dzemaili 0:1. 81. Pavoletti 0:2.
Bemerkung: Genoa mit Dzemaili (ab 67.)

Diese 34 Spieler werden während der Transferzeit im Januar 2016 für Gesprächsstoff sorgen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel