DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 23. Runde

Juventus Turin – CFC Genua 1:0

Lazio Rom – Napoli 0:2

Inter Mailand – Chievo 1:0

Palermo – Milan 0:2

Fiorentina – Carpi 2:1

Frosinone – Bologna 1:0

Empoli – Udinese 1:1

Verona – Atalanta 2:1

Sampdoria – Torino 2:2

Juventus' Juan Quadrado celebrates after scoring during a Serie A soccer match between Juventus and Genoa at the Juventus stadium, in Turin, Italy, Wednesday, Feb. 3,  2016. (AP Photo/Massimo Pinca)

Dank Juan Cuadrados erzwungenem Eigentor bleibt Juventus Napoli auf den Fersen.
Bild: Massimo Pinca/AP/KEYSTONE

Napoli nach Sieg bei Lazio weiterhin Leader – auch Verfolger Juventus fährt drei Punkte ein

Der SSC Neapel lässt nichts anbrennen und schlägt Lazio Rom dank Toren von Higuain und Callejon mit 2:0. Juventus Turin gewinnt ohne Stephan Lichtsteiner gegen Genua zum 13. Mal in Folge, auch die Fiorentina und Inter Mailand sind erfolgreich.



Das musst du gesehen haben

Goalgetter Gonzalo Higuain eröffnet das Score für den aktuellen Serie-A-Leader Napoli mit einem Billiard-Tor. Es ist der 23. Treffer im 23. Spiel für den Argentinier.

Kurze Zeit später in der 27. Minute fällt bereits Kiste Nummer zwei und der gleichzeitige Schlusstand. José Callejon lupft das Leder mit Gefühl ins Tor, wieder ist es Lorenzo Insigne, der sich den Assist gut schreiben kann. 

Technisch herausragend ist die Bude von Juan Cuadrado für Meister Juventus Turin (ohne Stephan Lichtsteiner). Der Kolumbianer dribbelt der Genua-Abwehr (mit Blerim Dzemaili) Knoten in die Beine, sein Schuss wird letztendlich als Eigentor von Sebastian De Maio gewertet und entscheidet die Partie.

Für das gebeutelte Milan – die Rossoneri liegen derzeit nur auf Rang 6 – erzielt Carlos Bacca in Palermo die erste Kiste. Der Landsmann von Juve-Cuadrado trifft nach einem Querpass bereits in der 18. Minute.

Nach 32. Minuten doppelt M'Baye Niang nach, der Franzose scort vom Penaltypunkt – weitere Tore bleiben aus.

Stadtrivale Inter darf dank Mauro Icardis Treffer kurz nach der Pause erstmals jubeln. Der Captain trifft auf Vorlage von Innenverteidiger Miranda und besiegelt den Sieg im Alleingang.

(rst)

Die Telegramme

Juventus Turin - Genoa 1:0 (1:0). - 38'000 Zuschauer.
Tor: 30. De Maio (Eigentor) 1:0.
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Lichtsteiner (Ersatz), Genoa mit Dzemaili (bis 81.). 91. Rote Karte gegen Zaza (Juventus Turin).

Lazio Rom - Napoli 0:2 (0:2). - 28'000 Zuschauer.
Tore: 24. Higuain 0:1. 27. Callejon 0:2.

Inter Mailand - Chievo Verona 1:0 (0:0). - 31'494 Zuschauer.
Tor: 48. Icardi 1:0.

Palermo - Milan 0:2 (0:2). - 18'000 Zuschauer.
Tore: 19. Bacca 0:1. 33. Niang (Handspenalty) 0:2.
Bemerkung: Palermo mit Morganella (ab 46.).

Empoli - Udinese 1:1 (0:1). - 9000 Zuschauer.
Tore: 23. Zapata 0:1. 91. Pucciarelli 1:1.
Bemerkungen: Udinese mit Widmer. 66. Karnezis (Udinese) wehrt Foulpenalty von Saponara ab. (sda)

Die Tabelle

Bild

Die kuriosesten Fussballstadien der Welt

1 / 28
Die merkwürdigsten Fussballstadien der Welt
quelle: instagram/agneserizzo_ / instagram/agneserizzo_
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel