Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom in Aspen

1. Mikaela Shiffrin (US)
2. Frida Hansdotter (SE) +2,65
3. Sarka Strachova (CZ) +2,90

9. Charlotte Chable (CH) +4,02
13. Michelle Gisin (CH)​ +4,16
20. Wendy Holdener (CH) +5,00
22. Denise Feierabend (CH) +5,15
25. Rahel Kopp (CH)​ +6,46

Nov 29, 2015; Aspen, CO, USA; Mikaela Shiffrin of the United States during the women's slalom race in the FIS alpine skiing World Cup at Aspen Snowmass. Mandatory Credit: Erich Schlegel-USA TODAY Sports

Im Moment kann sie sich nur selber schlagen: Mikaela Shiffrin.
Bild: reuters

Shiffrin siegt erneut mit riesigem Vorsprung – Charlotte Chable mit Rang 9 so gut wie noch nie

Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin gewinnt auch den zweiten Slalom in Aspen. Aus Schweizer Sicht überzeugt insbesondere Charlotte Chable. Dank einem tollen zweiten Durchgang fährt sie erstmals in ihrer Karriere in die Top Ten.



Mit dem Vorsprung von 3,07 Sekunden gewann Mikaela Shiffrin gestern in Aspen den Slalom. Das war ein neuer Rekord: So überlegen hatte in dieser Disziplin noch nie eine Fahrerin gesiegt.

Heute führte Shiffrin bereits nach dem ersten Lauf mit 1,69 Sekunden Vorsprung auf Sarka Strachova. Nach zwei Durchgängen war das 20-jährige Ausnahmetalent 2,65 Sekunden schneller als der Rest der Welt.

28.11.2015; Aspen; Ski alpin - Aspen 2015 - Slalom Frauen;
Mikaela Shiffrin  (USA)
(Erich Spiess/Expa/freshfocus)

Selber baff: Shiffrin staunt über ihren Vorsprung.
Bild: Erich Spiess/freshfocus

Chable das Schweizer Highlight

Vor einem Monat ist Charlotte Chable 21 Jahre alt geworden. Heute in Aspen fuhr die Westschweizerin so gut wie noch nie in ihrer Karriere. Nach Rang 20 im ersten Durchgang gelang ihr eine deutliche Verbesserung bis auf den 9. Platz. Das Resultat ist umso bemerkenswerter, als es erst Chables fünfter Start in einem Weltcup-Slalom war.

Nov 29, 2015; Aspen, CO, USA; Charlotte Chable of Switzerland reacts after her second run during the women's slalom race at the FIS alpine skiing World Cup at Aspen Snowmass. Mandatory Credit: Jeff Swinger-USA TODAY Sports

Chable sieht nach dem 2. Lauf auf der Anzeigetafel, dass sie die Führung übernommen hat.
Bild: ap

Weltcup-Punkte holten sich auch vier andere Schweizerinnen: Michelle Gisin (13.), Wendy Holdener (20.), Denise Feierabend (22.) und Rahel Kopp (25.). (ram)

Die erfolgreichsten Schweizer Ski-Weltmeister der Neuzeit

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das sind die 15 Schweizer Olympia-Medaillen von Pyeongchang

Nach einem harzigen Beginn löste sich der Knoten – und die Schweiz holte so viele Medaillen wie erst einmal, vor 30 Jahren in Calgary. 5x Gold, 6x Silber und 4x Bronze: Schweizer Athleten sorgten für erwartete, unerwartete und sogar sensationelle Podestplätze.

Jenny Perret und Martin Rios gehen auf dem Eis nicht zimperlich miteinander um. Auf den Erfolg des Duos, das einst auch privat ein Paar war, hat der raue Umgangston keinen Einfluss. Der Glarner und die Seeländerin gewannen bei der olympischen Premiere des Mixed-Curlings Silber und bescherten der Schweiz die erste Medaille an diesen Spielen.

Beat Feuz war in der Abfahrt als Favorit angetreten und hatte sich selber Gold zum Ziel gesetzt. Entsprechend kam die Freude über die Bronzemedaille beim …

Artikel lesen
Link to Article