Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt, Frauen, Lake Louise

1. Cornelia Hütter (AUT), 1:48.53
2. Tina Weirather (LIE), +0,09
3. Mikaela Shiffrin (USA), +0,30​

8. Michelle Gisin (SUI), +0,97
9. Lara Gut (SUI), +1,07
16. Corinne Suter (SUI), +1,73
17. Jasmine Flury (SUI), +1,82
25. Denise Feierabend (SUI), +2,41
30. Priska Nufer (SUI), +2,88​

Weirather fährt in Lake Louise auf das Podest – Michelle Gisin verblüfft nach Fehler

Cornelia Hütter gewinnt die Abfahrt von Lake Louise. Die Schweizer Slalomspezialistin Michelle Gisin fährt trotz eines grossen Fehlers in die Top 10. Sie klassiert sich direkt vor Teamkollegin Lara Gut.

01.12.17, 21:36 01.12.17, 22:03


Michelle Gisin gelingt in der ersten von zwei Abfahrten verblüffendes. Trotz eines grossen Fehlers im Mittelteil, gelingt der Technikerin im flacheren unteren Streckenabschnitt eine Leistungssteigerung. So fährt die Engelbergerin am Ende auf den starken achten Rang. Ohne den Fehler wäre sogar das Podest drin gelegen. 

Damit klassiert sie sich direkt vor Teamkollegin Lara Gut. Die Tessinerin fährt bei ihrem Speed-Comeback lange gut mit, vergibt aber im unteren Streckenabschnitt noch Zeit.

Cornelia Hütter feiert in der ersten der beiden Weltcup-Abfahrten in Lake Louise ein starkes Comeback. Die Österreicherin erringt in ihrem ersten Rennen nach ihrem Kreuzbandriss gleich einen Sieg, ihren zweiten, aber den ersten in der Abfahrt. Sie gewinnt 9 Hundertstel vor der Liechtensteinerin Tina Weirather. Dritte wird völlig überraschend die Slalom-Dominatorin Mikaela Shiffrin aus den USA, die erst zum dritten Mal in einer Weltcup-Abfahrt angetreten ist.

Lindsey Vonn, eine der Mitfavoritinnen, riskiert auf ihrer Erfolgspiste zu viel. Auf den letzten Metern unterschätzt die Amerikanerin zu viel. Der 33-Jährigen schlägt es die Skier zusammen, worauf sie stürzt und in den Fangnetzen landet. Vonn konnte aber auf den eigenen Ski ins Ziel fahren. (abu/sda)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Alles fahrt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Earl J. Hickey 01.12.2017 21:44
    Highlight Ohne den groben Fehler in der Fahrt von Michelle Gisin wäre ein Podestplatz für sie möglich gewesen. Schade, aber weiter so.
    15 0 Melden

Deutschland sucht den Fussball-Spruch des Jahres – natürlich ist auch «Loddar» nominiert

Die Deutsche Akademie für Fussballkultur kürt wieder den Fussball-Spruch des Jahres. Eine 14-köpfige Jury hat elf Zitate zusammengestellt. Es sind Sätze von Fussballern, Experten und Kommentatoren, aber auch drei Spruchbänder aus den Bundesliga-Stadien. Kevin-Prince Boateng ist bei der Wahl für den Fussball-Spruch des Jahres gleich doppelt nominiert.

Im Vorjahr hatte erstmals ein Fan-Plakat die Wahl gewonnen. Die Anhänger des FC Schalke 04 wurden für ihr Transparent mit der Aufschrift …

Artikel lesen