Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom in Meribel

1. Henrik Kristoffersen (No) 2:17,36

2. Fritz Dopfer (De) +0,79

3. Thomas Fanara (Fr) +0,97

12. Gino Caviezel (Sz) +1,47

15. Carlo Janka (Sz) +1,49

Marcel Hirscher of Austria holds the Globe of the World Cup giant slalom after the second run of the men's giant slalom race at the Alpine Skiing World Cup Finals in Meribel, in the French Alps, March 21, 2015   REUTERS/Robert Pratta

Die kleine Kugel hat er schon, die grosse wird er mit grösster Wahrscheinlichkeit am Sonntag entgegennehmen. Marcel Hirscher gewinnt den Riesenslalom-Weltcup. Bild: ROBERT PRATTA/REUTERS

Kristoffersen holt sich den Tagessieg in Méribel und Hirschers Triumph im Gesamt-Weltcup wird vertagt

Der junge Norweger Henrik Kristoffersen sichert sich überlegen seinen ersten Weltcup-Sieg in der Disziplin Riesenslalom. Fritz Dopfer wird einmal mehr nur Zweiter. Weil Kjetil Jansrud als Elfter Punkte holt, wird die endgültige Entscheidung um den Gesamt-Weltcup auf den Sonntag vertagt.



Der Sieger

Der 20-jährige Henrik Kristoffersen feiert in überlegener Manier seinen insgesamt vierten Weltcup-Sieg, den ersten im Riesenslalom. Schon nach dem ersten Durchgang hatte der Norweger die Spitzenposition inne. Die Überlegenheit Kristoffersens zeigt sich auch daran, dass er seinen Vorsprung auf die Verfolger im zweiten Lauf sogar noch auszubauen weiss. 

epa04672786 Henrik Kristoffersen of Norway celebrates in the finish area after winning the men's Giant Slalom race at the Alpine Skiing World Cup in Meribel, France, 21 March 2015.  EPA/BARBARA GINDL

Der Slalom-Spezialist dominiert auch im Riesenslalom: Henrik Kristoffersen. Bild: EPA/APA

Das Podest

Hinter dem unangefochtenen Kristoffersen wird der Deutsche Fritz Dopfer Zweiter. Somit verpasst Dopfer einmal mehr die grosse Chance auf seinen ersten Sieg im Weltcup. Heute ist die Möglichkeit besonders gross, da die Riesenslalom-Spezialisten Hirscher und Ligety früh zurückfallen und der Weg für Dopfer offen ist. Dritter wird der Franzose Thomas Fanara, der zwischenzeitlich die Führung übernehmen kann und Hirscher anschliessend vom Podest kippt. 

Henrik Kristoffersen of Norway (C) celebrates in the finish area with Germany's second placed Fritz Dopfer (L) and third placed Thomas Fanara of France (R), after winning the men's giant slalom race at the Alpine Skiing World Cup Finals in Meribel, in the French Alps, March 21, 2015  REUTERS/Christian Hartmann

Fritz Dopfer (links) hat das Lachen trotz erneut verpasstem Sieg nicht verlernt. Bild: ROBERT PRATTA/REUTERS

Die Schweizer

Die beiden Schweizer Starter, Gino Caviezel und Carlo Janka, klassieren sich auf den Schlussrängen 12 und 15. Ein besseres Resultat verpasst Caviezel im ersten Lauf. Auch Janka bleibt unter Wert geschlagen, erringt aber immerhin noch Weltcuppunkte.

MERIBEL, FRANCE - MARCH 21: (FRANCE OUT) Gino Caviezel of Switzerland competes during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Finals Men's Giant Slalom on March 21, 2015 in Meribel, France. (Photo by Alain Grosclaude/Agence Zoom/Getty Images)

Caviezel ärgert sich im Zielraum über den Stockverlust während des ersten Laufs. Bild: Getty Images Europe

Der Aufreger

Nach guter ersten Zwischenzeit verliert Gino Caviezel im ersten Durchgang einen Stock, nachdem er mit der Hand an einem Tor anhängt. Trotz dieses Malheurs schafft es Caviezel im ersten Durchgang noch auf den 13. Platz. Im zweiten Lauf kann der Bündner noch einen Platz gut machen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Ein leichter Einfädler mit der Hand genügt. Caviezel verliert einen Stock. gif:srf

Der Liveticker zum Nachlesen

Ticker: 21.3. Riesenslalom Männer Méribel

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Öl-Millionen aus Bahrain für Paris FC – kriegt PSG bald Konkurrenz aus der eigenen Stadt?

Vor exakt neun Jahren stieg eine katarische Investoren-Gruppe bei Paris St-Germain ein. Dank den Öl-Millionen aus dem arabischen Emirat entwickelte sich der schlafende Riese ab 2011 zu einem europäischen Grossklub. Stars wie Neymar oder Kylian Mbappé fanden für viel Geld ihren Weg nach Paris und die Ligue 1 entwickelte sich zu einer «One-Club-Show»: In den letzten acht Jahren wurde PSG sieben Mal französischer Meister.

Doch nun könnte PSG schon bald Konkurrenz aus der eigenen Stadt drohen: Beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel