Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Köpfler vom Zehnmeter – was früher für die Olympia-Teilnahme reichte, imponiert heute kaum mehr in der Badi

Fünf Medaillen an den Turn-Europameisterschaften sind ein deutliches Zeichen: Waren wir 2003 dank Alinghi noch eine Seglernation, sind wir jetzt fraglos eine Turner-Grossmacht.  



Im Anschluss an die erste Medaille von Giulia Steingruber an der EM 2015 in Montpellier hat unser Sportmuffel Sportexperte aus der Digital-Ecke, Oliver Wietlisbach, folgendes GIF gefunden und als Kommentar in die Story platziert:

Sprung: 1956 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

 

Wir waren beeindruckt, und machten uns sofort auf die Suche nach weiteren Disziplinen oder Sportarten, in denen man die Glanzleistungen von früher heute höchstens noch für das Kinder-Schnuppertraining ausgräbt. Viel Spass

Schwebebalken: 1936 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Bodenturnen: 1958 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Stufenbarren: 1936 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Reck: 1952 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Barren: 1956 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Ringe: 1952 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Turmspringen: 1948 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Skispringen: 1952 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Snowboarden: 1998 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Slalom: 1960 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild:

Eishockey: 1932 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Hochsprung: 1936 und heute

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LucasOrellano 21.04.2015 12:38
    Highlight Highlight Sehr cooler Vergleich! Ich würde aber sagen, dass das Snowboard-Bild von 1998 schon nicht so repräsentativ ist. Da gabs schon auch schwierigere Sprünge :)
    • Mathieu 21.04.2015 13:11
      Highlight Highlight Da hast du schon recht. Aber ein «Roast Beef» von Craig Kelly war und ist schon sehr legendär. zudem wollte ich eher die Höhe der Pipe und der Tricks vergleichen. Unterm Strich bleibt aber: Snowboarden ist heute viel athletischer geworden. Persönlich vermisse ich ein wenig den simplen und ausgestylten Sprung...
    • frankyfourfingers 21.04.2015 13:23
      Highlight Highlight @Mathieu: da bist du der einzige! quad corks for the win! *irony off*

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article