DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Davos`coach Arno del Curto during the game between HC Davos and Haemeenlinna PK  at the 91th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Friday, December 29, 2017. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Verlockend: Arno del Curto könnte mit dem HCD die Nati besiegen. Bild: SPENGLER CUP

Traum-Halbfinal am Spengler Cup perfekt: Davos trifft auf die Nati

Der Davoser Spengler Cup kriegt sein «Spiel der Spiele». Am Samstagabend duellieren sich der HC Davos und die Schweizer Nationalmannschaft um einen Platz im Final. Davos schlug im Viertelfinal HPK Hämeenlinna 4:2.



Seit Donnerstagabend und der Davoser Niederlage gegen das Team Canada geisterte dieses Halbfinal-Szenario in allen Köpfen herum. «Ich brenne auf das Spiel gegen den HCD», meinte Nationalcoach Patrick Fischer am VIP-Brunch auf der Davoser Schatzalp. «Und ich weiss, dass auch Arno Del Curto diesem Duell entgegenfiebert.»

Wer gewinnt das Schweizer Halbfinal-Duell?

Nach sechs Minuten im Viertelfinal drohte das Duell zu platzen. Oula Palve brachte mit zwei Toren HPK 2:0 in Führung. Dessen Gefährlichkeit bekam auch Félicien du Bois zu spüren, der nach 14 Minuten von einem Slapshot Palves im Gesicht getroffen wurde und umgehend zum Zahnarzt musste.

Davos' Felicien du Bois lies on the ice during the game between HC Davos and Haemeenlinna PK at the 91th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Friday, December 29, 2017. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Du Bois liegt getroffen am Boden. Bild: SPENGLER CUP

Dem HC Davos drohte Mitte dieses ersten Drittels das totale «Blackout» – das erstmalige Verpassen der Halbfinals seit Einführung des neuen Modus (2010) und die schlechteste Spengler-Cup-Klassierung seit 2007, als die Davoser ihr Traditionsturnier auf dem letzten Platz beendet hatten.

Tore Marke «Davos»

Aber der HC Davos kämpfte sich ins Spiel zurück. Enzo Corvi gelang nach zwölf Minuten der Anschlusstreffer. Und im zweiten Abschnitt brachten Robert Kousal (24.) und Marc Wieser (27.) den HCD innerhalb von 159 Sekunden 3:2 in Führung. Davos erzielte diese drei Goals mit rassigen Gegenangriffen – so eben, wie der HCD auch in der Meisterschaft immer wieder skort.

Davos`goalgette Enzo Corvi, Sven Jung and the team celebrate after scoring 1:2 during the game between HC Davos and Haemeenlinna PK  at the 91th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Friday, December 29, 2017. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Die Davoser feiern den Anschlusstreffer zum 1:2. Bild: SPENGLER CUP

Das siegsichernde 4:2 erzielte Jeremy Morin nach 43 Minuten. Auch seine Geschichte ist bemerkenswert. Er bestritt diese Saison erst 16 Spiele – für fünf verschiedene Klubs. Anfang Saison stand er nach Engagements in Sibirien und der East Coast Hockey League auch kurz bei Hämeenlinna unter Vertrag. Sein Kontrakt mit dem SC Bern läuft am 3. Januar aus. In Davos empfahl sich Morin mit bislang drei Turniertoren für eine nächste Kurzarbeit – wo auch immer.

Was liegt gegen die Nati drin?

Dank der Davoser Aufholjagd kommt es am Samstagabend zur besten Sendezeit zu einer «Hockey Night in Switzerland»: Die Schweizer Nationalmannschaft gegen Arno Del Curtos HCD! Nie mehr seit Dezember 1986, als die Schweiz in Bern vor 17'000 Zuschauern erstmals gegen die grosse Sowjetunion mit Bykow, Makarow und Krutow spielte (und 2:10 verlor), generierte ein Testspiel der Schweizer Nati derartiges Interesse.

Die Nationalmannschaft tritt natürlich als haushoher Favorit zum Halbfinal an. Die Schweizer von Coach Patrick Fischer standen bislang in Davos im Zweitagerhythmus im Einsatz, derweil Davos im Halbfinal bereits die vierte Partie seit Mittwoch bestreitet. Zudem verschärfte sich in Del Curtos Team die Situation mit den Verletzten weiter. Zum abwesenden ehemaligen MVP Perttu Lindgren und den ebenfalls verletzten Anton Rödin und Mauro Jörg schieden mit Verletzungen in den ersten drei Turnierspielen auch Samuel Walser, Félicien Du Bois und Sam Lofquist aus.

Suisse fans during the game between Team Suisse and Haemeenlinna PK at the 91th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Thursday, December 28, 2017. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Nicht nur der HCD hat in Davos Anhänger. Bild: SPENGLER CUP

Aber die Nationalmannschaft und nicht der HCD steht am Samstagabend unter Druck. 40 Tage vor der Olympia-Eröffnungsfeier in Pyeongchang wollen die Schweizer sicher nicht gegen ein Klubteam aus der National League verlieren. Zu einem Selbstläufer werden solche Partien nicht. Das erfuhr am Freitag die Schweizer Volleyball-Nationalmannschaft, die gegen Chênois verlor, den Sechsten der NLA. Auch im Fussball gab es derartige Duelle schon: Bayern schlug die Deutsche Nationalmannschaft, und der FC Sevilla trotzte Brasilien ein 1:1 ab. Im Eishockey traf die Schweiz am Spengler Cup schon 1964 auf den HC Davos: Damals resultierte bei minus 20 Grad auf der offenen Eisbahn ein 3:3. (ram/sda)

Unser Eismeister haute schon mal einen raus kürzlich:

Das Telegramm

Davos - HPK Hämeenlinna 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)
Davos. - 6300 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Stricker (SUI), Borga/Fluri (SUI).
Tore: 2. Palve (Karjalainen, Almari) 0:1. 6. Palve (Ruokonen, Lehtonen) 0:2. 13. Corvi (Schneeberger, Jung) 1:2. 24. Kousal (Aeschlimann, Schneeberger) 2:2. 27. Marc Wieser (Buck) 3:2. 44. Morin (Kousal, Sallinen) 4:2.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen HPK Hämeenlinna.
Davos: van Pottelberghe; Lofquist, Nygren; Aeschlimann, Schneeberger; Heldner, Jung; Grossniklaus, Du Bois; Kousal, Morin, Sallinen; Kessler, Marc Wieser, Buck; Simion, Johansson, Egli; Ambühl, Sciaroni, Corvi.
HPK Hämeenlinna: Larmi; Lehtivuori, Nikkila; Lindgren, Friman; Laavainen, Niemelainen; Almari, Karjalainen; Santala, Lahti, Turunen; Lehtonen, Palve, Ruokonen; Paajanen, Kainulainen, Viitaluoma; Turtiainen, Maansaari, Sillanpaa.
Bemerkungen: Davos ohne Senn (Ersatztorhüter), Lindgren, Rödin, Jörg, Walser (alle verletzt), Little, Kindschi, Dino Wieser, Paschoud (alle überzählig). - 13. Timeout HPK Hämeenlinna (Coach's Challenge). 14. Du Bois verletzt ausgeschieden (von Puck im Gesicht getroffen). 49. Lofquist verletzt ausgeschieden. (sda)

Das war der Ticker:

Liveticker: 29.12.2017 HCD-HPK

Schicke uns deinen Input
Ralf Meile
Logo
HC Davos
4:2
Logo
Hämeenlinna
LogoJ. Morin 44'
LogoM. Wieser 27'
LogoR. Kousal 24'
LogoE. Corvi 12'
IconO. Palve 6'
IconO. Palve 2'
Entry Type
Der HCD steht im Halbfinal - Spielende
Nichts deutet zu Beginn auf einen Davoser Halbfinal-Einzug hin. Nach sechs Minuten und zwei Toren von Oula Palve führen die Finnen mit 2:0. Der HCD wirkt müde und scheint nicht in der Lage zu sein, diesen frühen Rückstand zu kontern.

Aber da täuscht man sich. Enzo Corvi bringt Davos noch im Startabschnitt zurück, im Mitteldrittel wenden dann Robert Kousal und Marc Wieser die Partie zugunsten des Turnier-Gastgebers.

Morgen Abend bestreitet Davos damit die vierte Partie innert vier Tagen: Den Halbfinal gegen die Schweizer Nati.
Entry Type
1:2,2:0,1:0 - Drittelende
59'
Die Halle steht, die letzte Minute läuft.
57'
Hämeenlinna mit dem sechsten Feldspieler für den Goalie.
54'
Entry Type
- Hämeenlinna - Tommi Santala
Frust bei den Finnen, Santala muss wegen eines Hakens raus.
53'
Mein Eindruck ist so, dass HPK Hämeenlinna hier keine Wende mehr zustande bringt. Nur: Was nützt uns mein Eindruck? Ich hätte es nach dem frühen 2:0 für die Finnen auch nicht für möglich gehalten, dass Davos derart in das Spiel zurückfindet. Also gilt: einfach abwarten, wie sich die Sache entwickelt und das mit dem Lesen des Kaffeesatzes einem hippen Barista überlassen.
51'
Kessler ist zurück und Davos führt auch nach dieser Strafe mit 4:2. Die Vorfreude auf einen Halbfinal gegen die Nati wird grösser …
50'
Die erste Minute der Unterzahl übersteht Davos, ohne HPK eine Chance zugestehen zu müssen.
49'
Entry Type
- HC Davos - Tino Kessler
Wird es nochmals eng? Kessler muss für zwei Minuten in die Kühlbox.
46'
Noch ein Davoser mit einer Gesichtsverletzung: Robert Kousal wird von einem abgefälschten Puck getroffen. Viel Arbeit für die Ärzte des HCD heute Abend, nachdem im ersten Drittel schon Félicien du Bois mit einer Gesichtsverletzung ausschied.
44'
Entry Type
- 4:2 - HC Davos - Jeremy Morin
Jawoll! Kousal bedient Morin, der nicht fackelt, sondern abdrückt und Goalie Larmi bezwingt. Ist das schon die Vorentscheidung? Ich werde mich hüten, davon zu faseln.
Entry Type
Auf geht's! - Spielbeginn
Das Eis jetzt in Ordnung, es kann weitergehen.
Zu viel Wasser auf dem Eis
Der Beginn des Schlussabschnitts verzögert sich noch ein wenig.
Blick zur Darts-WM
Titelverteidiger Michael van Gerwen steht an der Darts-WM in London in den Halbfinals. Der Niederländer warf seinen Landsmann Raymond van Barneveld raus, schlug ihn in einem dramatischen Match mit 5:4. «MvG» trifft im Halbfinal morgen Abend im «Ally Pally» auf den Engländer Rob Cross.
Blick zur Darts-WM
Hochspannung im «Ally Pally»: Raymond van Barneveld ist klinisch tot, Michael van Gerwen nahe am Halbfinal-Einzug. Aber «Barney» gelingt der Ausgleich zum 4:4 – nun ist die Partie im entscheidenden letzten Satz angelangt.
Entry Type
1:2,2:0 - Drittelende
Davos hat die Partie gedreht. Bleibt es dabei, kommt es morgen Abend zum erhofften Halbfinal zwischen dem HCD und der Schweizer Nati.
39'
Flottes Spiel hier weiterhin, den Teams ist keine Müdigkeit anzumerken. Bereits die letzte Minute im Mitteldrittel.
36'
Raajanen kommt zum Abschluss, vom rechten Bullykreis. Aber da muss er präziser zielen, wenn er van Pottelberghe bezwingen will.
35'
Sofort wieder eine Reaktion des HCD, Nygren mit einem Schlenzer von halbrechts, Larmi im Tor mit etwas Mühe.
35'
Grosses Durcheinander vor dem finnischen Tor, irgendwie kommt die Scheibe zum Vorschein, HPK kontert und Turunen prüft van Pottelberghe. Der bleibt Sieger in diesem Duell.
34'
Der HCD mit einer 2-gegen-1 Situation, aber die Bündner bringen die Scheibe nicht an Larmi vorbei. Simion mit dem Querpass zu Johansson, der aber nicht ankommt, weil ein Verteidiger in letzter Sekunde noch den Stock dazwischen bringt.
Blick zur Darts-WM
Raymond van Barneveld hat aufgeholt und gegen Michael van Gerwen auf 3:3 ausgeglichen. Alles wieder offen im «Ally Pally» – Spannung pur genau wie am Spengler Cup.
30'
Die Finnen machen zwar Dampf, können van Pottelberghe aber nicht bezwingen. Lahti hat die beste Gelegenheit, als er alleine vor dem Goalie auftaucht und den Puck backhand an ihm vorbei lupft – aber auch am Kasten.
28'
Entry Type
- HC Davos - Fabian Heldner
Da hat er ein bisschen übertrieben in den Augen der Schiedsrichter.
28'
Wer sagt denn, dass es beim Spengler Cup um nichts gehe? Vor dem Davoser Tor fliegen die Fäuste. Das wollen die Fans sehen.
27'
Entry Type
- 3:2 - HC Davos - Marc Wieser
Nach einem schnellen Konter spielt Back zu Marc Wieser, der den Abpraller seines ersten Versuchs verwertet. Davos stellt das Spiel auf den Kopf, liegt nach dem frühen 0:2-Rückstand jetzt 3:2 vorne. Wow!
24'
Entry Type
- 2:2 - HC Davos - Robert Kousal
Dann ist der Ausgleich Tatsache, er hat sich angedeutet. Kousal aus einigermassen spitzem Winkel, schiesst Goalie Larmi an (an den Rücken?) und von dessen Körper geht er über die Linie.
22'
Der HCD übernimmt das Spieldiktat, kommt durch Johansson und Simion zu zwei Möglichkeiten. So soll es sein.
Entry Type
Weiter geht's! - Spielbeginn
Blick zur Darts-WM
Noch nicht das hochklassige Spiel, das manch einer erwartet hat. Van Gerwen führt gegen van Barneveld mit 3:1, die Viertelfinalpartien gehen auf fünf Gewinnsätze.
Tatü, tata, der Zahnarzt ist da
Félicien du Bois muss behandelt werden, nachdem er einen Puck ins Gesicht kassierte. Gemäss SRF ist ein Zahnarzt bei ihm in der HCD-Kabine. Gute Besserung!
Entry Type
1:2 - Drittelende
HPK Hämeenlinna mit einem Blitzstart gegen verschlafene Davoser. Corvi mit seinem Treffer bringt die Gastgeber heran, seither spielt Davos etwas besser mit. Alles noch drin nach dem Startdrittel – das ist die entscheidende Botschaft nach diesen 20 Minuten.
20'
Strafe vorbei, Hämeenlinna bringt die Scheibe raus. Noch 40 Sekunden bleiben Davos in diesem Drittel.
19'
Nygren zieht von der blauen Linie ab, der Puck geht nicht rein. Davos powert weiter, erneut zieht Nygren ab, erneut erfolglos.
18'
Herrlich kombiniert sich Davos vors Tor, Nygren auf Back, aber Goalie Larmi wehrt erfolgreich ab.
18'
Entry Type
- Hämeenlinna - Petteri Nikkila
Schneeberger mit einem weiten Pass auf Kessler, der einen Haken um Nikkila macht, um freie Schussbahn zu haben. Dabei wird Kessler vom Gegenspieler gefällt. Klappt's jetzt in der dritten Überzahl?
16'
Und erneut muss van Pottelberghe rettend eingreifen, weil HPKs Laavainen vor ihm auftaucht. Nein, die Abwehr-Arbeit des HCD ist wirklich gar nicht gut heute Abend.
16'
Ein Klasse-Angriff der Finnen, die mit viel Tempo vors Davoser Tor kommen und zu dritt nur noch einen Verteidiger und den Goalie vor sich haben. Sie vergeben diese grosse Chance aufs 3:1 aber.
Blick zur Darts-WM
Im holländischen Viertelfinal zwischen Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld steht es 1:1. «MvG» legte vor, «Barney» konnte ausgleichen.
14'
Autsch! Du Bois wirft sich in einen Schuss von Doppeltorschütze Palve, wird vom Puck im Gesicht getroffen. Der Verteidiger begibt sich umgehend in die Kabine. Drücken wir die Daumen, dass es nicht all zu schlimm ist.
14'
Mit dem Tor ist auch die Hoffnung zurück gekehrt beim HC Davos. Denn der Start wurde völlig verschlafen, Hämeenlinna konnte nach Belieben schalten und walten.
12'
Der finnische Coach nimmt die Video-Challenge, weil er glaubt, dass Ambühl offside war. Aber die Zeitlupen zeigen, dass das Tor regulär war.
12'
Entry Type
- 1:2 - HC Davos - Enzo Corvi
Da ist der Anschlusstreffer! Corvi dringt mit viel Drive ins gegnerische Drittel ein, zieht nach halbrechts um einen Verteidiger und drückt dann ab. Ambühl an der Linie hebt das Offside auf, akrobatisch bringt er einen Schlittschuh an die blaue Linie.
11'
Die Finnen können sich nicht längerfristig in der Davoser Zone einrichten. Lahti mit einem guten Schuss, das war's bisher. Gleich ist das Powerplay vorbei.
10'
Entry Type
- HC Davos - Robert Kousal
Nun muss erstmals ein Davoser raus, Kousal wegen eines Hakens. Hoffentlich ist das Boxplay der Bündner besser als das Powerplay!
9'
Noch gar nix los im HPK-Drittel in dieser Davoser Überzahl.
8'
Entry Type
- Hämeenlinna - Janne Lahti
Lahti ist nicht nur eine Stadt, sondern auch ein Spieler. Einer, der wegen Behinderung auf die Strafbank muss.
7'
Beinahe der Anschlusstreffer durch Marc Wieser. Mit viel Glück kann Goalie Larmi den Puck noch daran hindern, die Linie zu überqueren. Das ist die Reaktion, die der HCD benötigt.
6'
Entry Type
- 0:2 - Hämeenlinna - Oula Palve
Habe ich vorhin Fehlstart geschrieben? Jetzt ist der komplett, denn Palve trifft schon wieder. Er wird zwei Meter vor dem Tor ganz alleine gelassen und er hat keine Mühe, van Pottelberghe zu bezwingen. Fürchterlich, die Davoser Defensivarbeit in dieser Szene!
5'
Und dann ist HPK wieder komplett.
4'
Kousal steht neben dem Tor frei, legt sich den Puck mit dem Schlittschuh zurecht und scheitert dann am Goalie. Ein Direktschuss wäre bestimmt die bessere Option gewesen – aber natürlich auch die schwierigere.
4'
Ein erster Schuss von Lofquist, zu wenig hart. Gestern schoss er beim 1:4 gegen das Team Canada den einzigen Treffer von Davos.
3'
Entry Type
- Hämeenlinna - Petteri Nikkila
Erstes Powerplay in dieser Partie, Nikkila schubst Sallinen von hinten.
2'
Entry Type
- 0:1 - Hämeenlinna - Oula Palve
Fehlstart für den HCD! Palve kommt zentral vor dem Tor ins Davoser Drittel, wird nicht angegriffen, hat freie Schussbahn und bezwingt van Pottelberghe.
Entry Type
Enjooooooy the game! - Spielbeginn
Der HCD ist Favorit - Vor dem Spiel
Davos geht wohl favorisiert in dieses Spiel, die Finnen haben bisher enttäuscht. Gestern beim 0:4 gegen die Nati spielte Hämeenlinna erschreckend schwach. Die Frage ist, wie fit der HCD ist: das Spiel ist das dritte am dritten Tag in Folge.

Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten

Danach wurde 2017 am häufigsten gegoogelt

Video: srf

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Link zum Artikel

Ein Langläufer aus Tonga?! Pita Taufatofua hat sich tatsächlich für Olympia qualifiziert

Link zum Artikel

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

Link zum Artikel

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Link zum Artikel

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Link zum Artikel

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Link zum Artikel

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

Link zum Artikel

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Link zum Artikel

Olympia droht Doping-Skandal, weil sich diese Fläschchen öffnen lassen

Link zum Artikel

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Link zum Artikel

Olympische Spiele oder Street Parade – welcher Slogan gehört wohin?

Link zum Artikel

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Link zum Artikel

Nach dem Erfolg die Magersucht – das wurde aus dem 15-jährigen Star der Spiele von Sotschi

Link zum Artikel

Mit diesem Flussdiagramm findest auch du deine Olympia-Sportart

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gemeinsame Protestaktion – Spieler und Fans wehren sich gegen die Ligareform

Die fünf für Samstagabend angesetzten Spiele der National League begannen alle mit einigen Minuten Verspätung. Grund dafür war eine koordinierte Protestaktion der Spielergewerkschaft und der Fans. Unter dem Motto «2 Minuten fürs Schweizer Eishockey» hielten die Spieler während 120 Sekunden von Fans kreierte Protestbanner in die Kameras. Damit wollen sie sich auch für den Nachwuchs im Schweizer Eishockey stark machen.

Bereits vor gut zwei Wochen wandten sich 15 Schweizer Fankurven in einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel