DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Del Curtos Sohn hat den EVZ-Car ausgebremst und einen Unfall gebaut – jetzt ist ein Strafverfahren hängig

10.03.2015, 10:3810.03.2015, 18:09
Arno del Curtos Sohn Yannick bereitet dem HCD-Chef viel Kopfzerbrechen.
Arno del Curtos Sohn Yannick bereitet dem HCD-Chef viel Kopfzerbrechen.
Bild: KEYSTONE

Vor dem heutigen 5. Spiel im Playoff-Viertelfinal-Duell zwischen Zug und Davos (Stand 2:2) hat der «Blick» von einer Amokfahrt des Sohnes von HCD-Trainer Arno del Curto berichtet.

Die Zeitung schreibt, dass der EVZ-Car am letzten Samstag auf dem Weg nach Davos auf der Strasse vom 22-jährigen Mercedes-Fahrer ausgebremst worden sei. Bei einem weiteren derartigen Manöver soll der Jüngling einen Unfall gebaut haben und geflüchtet sein. In Davos sei dann Del Curtos Sohn von der Bündner Polizei angehalten worden. Gemäss «Blick» ist ein Strafverfahren gegen den Verdächtigen eröffnet worden. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

ZSC taucht auch gegen Biel ++ Fribourg setzt Siegesserie fort ++ Bern vom 0:2 zum 3:2

Fribourg-Gottéron verteidigt seine Leaderposition mit einem 5:0 gegen Ajoie und dem neunten Sieg in Serie. Der Tabellenzweite Biel gewinnt bei den fahrigen ZSC Lions ungefährdet mit 4:1 und der Tabellendritte Davos feierte mit dem 3:1 in Lugano den fünften Erfolg in Folge.

Mit Damien Brunner, Luca Cunti und Mike Künzle sorgen drei Zürcher im Alleingang für den 4:1-Sieg von Biel bei den ZSC Lions. Der frühere Kloten-Stürmer Brunner erzielte das 1:0 und 4:1, der ehemalige ZSC-Stürmer Cunti war im Mitteldrittel als Doppeltorschütze zum 2:0 und 3:1 erfolgreich. Und mit Künzle bereitete ein weiterer ehemaliger ZSC-Crack die Treffer 2 bis 4 der Gäste vor.

Für Cunti waren es die beiden ersten Saisontore, für den langjährigen Nationalspieler Damien Brunner bereits deren …

Artikel lesen
Link zum Artikel