DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wohlens Topskorer Roman Buess wechselt zu Thun

05.05.2015, 13:4405.05.2015, 14:18
Roman Buess wird in der neuen Saison in der Super League für Furore sorgen wollen.
Roman Buess wird in der neuen Saison in der Super League für Furore sorgen wollen.
Bild: Daniela Frutiger/freshfocus

Der FC Thun verstärkt sich auf die neue Saison hin mit Roman Buess vom FC Wohlen. Der 22-jährige Offensivspieler unterschreibt einen Dreijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison. 

Buess kommt ablösefrei vom FC Wohlen und ist nach YB-Verteidiger Marco Bürki der zweite namhafte Zuzug der Berner Oberländer. In dieser Saison erzielte Buess bereits 18 Skorerpunkte für den Aufstiegskandidaten aus der Challenge League

Buess stammt aus Basel, wurde 2009 mit der U17-Nati Weltmeister und gab drei Jahre später sein Super-League-Debüt beim FC Basel. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Abschiedstränen, Kunstschüsse und Schmankerl – 9 Aufreger des Fussball-Weekends

Trotz Länderspielpause gab es an diesem Fussball-Wochenende einiges zu sehen – aus den Nationalmannschaften oder Klubs in den tieferen Regionen. Das waren die Aufreger des Wochenendes

Für Fussballzwerge wie Andorra gibt es kaum jemals etwas zu holen, wenn Mannschaften wie Vize-Europameister England zu Besuch kommen. So auch dieses Mal. Mit einem verhältnismässig gnädigen 5:0 setzen sich die «Three Lions» am Samstag in den Pyrenäen durch.

Den Spielern Andorras ist dies natürlich auch bewusst, doch immerhin nehmen sie einzigartige Erfahrungen mit. Und dass sie ab hohen Niederlagen den Humor nicht verlieren, beweist Ildefons Lima Sola. Der 41-Jährige postet nach dem Spiel ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel