DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 14. Runde

Chelsea und Manchester City souverän – Sánchez rettet Arsenal in letzter Sekunde

03.12.2014, 22:4304.12.2014, 08:34
Er ist noch immer nicht müde: Drogba trifft zum 2:0 für Chelsea.
Er ist noch immer nicht müde: Drogba trifft zum 2:0 für Chelsea.Bild: Matt Dunham/AP/KEYSTONE

Der FC Chelsea kam in der 14. Premier-League-Runde zum 11. Sieg. Die Londoner bleiben nach dem 3:0 gegen Tottenham souveräner Leader.

Chelsea sorgte im Londoner Derby gegen Tottenham schon früh für eine Vorentscheidung. Der Belgier Eden Hazard und der Ivorer Didier Drogba schossen die Gastgeber bis in die 22. Minute 2:0 in Führung.

Manchester City, mit sechs Punkten Rückstand der erste Verfolger von José Mourinhos Chelsea, gewann nach einem 0:1-Rückstand bei Sunderland mit 4:1. Sergio Agüero traf zweimal und führt nun die Torschützenliste mit 14 Treffern an. Arsenal kommt dank Aexis Sánchez' neuntem Saisontreffer in der 89. Minute zu einem wichtigen Heimsieg gegen Southampton. (si/qae)

Premier League, 14. Runde
Arsenal – Southampton 1:0
Chelsea – Tottenham 3:0
Sunderland – ManCity 1:4
Everton – Hull City 1:1
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Stadion, Team, Trainer – wie sich der FC Winterthur für die Super League fit macht
Nach dem Aufstieg des FC Winterthur in die Super League laufen die Planungen für die höchste Liga auf Hochtouren. Nach 37 Jahren im Unterhaus betritt der Klub in vielerlei Hinsicht Neuland.

Die Schützenwiese ist keine moderne, austauschbare Arena irgendwo am Rande einer Stadt. Die historische Heimstätte des FCW ist mitten in der Stadt, fünf Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Der Charme des Stadions macht einen wesentlichen Teil des Erlebnisses eines Matchbesuchs aus.

Zur Story