Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fellaini sichert ManU den Sieg – Burnley steht als erster Premier-League-Absteiger fest

09.05.15, 18:21 09.05.15, 20:42


Burnley steht trotz eines 1:0-Sieg bei Hull City als erster Absteiger aus der englischen Premier League fest. Der Aufsteiger hält sich damit nur gerade eine Saison in der obersten Liga.

Burnley, dem Verein aus der kleinsten Stadt mit einem Premier-League-Klub, nützte der Sieg nichts mehr, da auch die direkten Konkurrenten Aston Villa, Leicester City und Sunderland gewannen und Newcastle United unentschieden spielte. Das 1:0 durch Danny Ings war das erste Tor der Nordengländer nach zehn Stunden Flaute.

Die Hoffnung nach Danny Ings 1:0 währte nur kurz. gif: Gfycat

Wie bereits 2010 muss der Aufsteiger gleich im ersten Jahr nach der Promotion wieder absteigen. Burnley war 1888 einer der Gründungsvereine der damaligen Football League und holten sich 1921 und 1960 den englischen Meistertitel.

Manchster United hält dank einem 2:1-Sieg gegen Crystal Palace den Anschluss an die Champions-League-Plätze. Marouane Fellaini rettet den Red Devils den Sieg mit seinem Kopfball-Treffer in der 77. Minute. 

Das Siegtor von Fellaini. gif: Gfycat

Juan Mata hatte das Team von Louis van Gaal vor der Pause in Führung geschossen, Crystal Palaces Jason Puncheon glich nach der Wiederanpfiff mit einem herrlichen Freistoss aber aus. Der Rückstand auf Arsenal, das auf Rang 3 liegt, beträgt bei zwei Spielen mehr auf dem Konto zwei Punkte. (pre/si)

Premier League, 36. Runde

Hull City – Burnley 0:1 (0:0)

Stoke – Tottenham 3:0 (2:0)

Everton – Sunderland 0:2 (0:0)

Crystal Palace – ManUnited 1:2 (0:1)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Giggs schiesst Arsenal mit einem Wahnsinns-Tor ab und schockt Wenger mit seinem Brusthaar

14. April 1999: Ryan Giggs schiesst Manchester United im dramatischen FA-Cup-Halbfinal gegen Arsenal nach einem Sensations-Solo in der Verlängerung zum Sieg. Fast genauso viel wird später aber über seinen nackten Oberkörper gesprochen.

Man muss diese Geschichte natürlich mit dem Brusthaar beginnen. Wenn Ryan Giggs irgendetwas von diesem 14. April 1999 peinlich und unangenehm ist, dann die Bilder seines Jubellaufs, unmittelbar nach dem unglaublichen Solo. «Schrecklich, das im Fernsehen zu sehen. Das mache ich nie wieder», sagt er in den Tagen danach.

Doch das ist es dann auch schon an Peinlichkeiten. Denn was Ryan Giggs, die Fussball-Legende von Manchester United, an diesem Tag leistet, kann man ohne Übertreibung eine …

Artikel lesen