Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA-Playoffs

Sefoloshas «OKC» startet siegreich in die Playoffs

20.04.14, 08:50
Memphis Grizzlies guard Courtney Lee (5) drives to the basket around Oklahoma City Thunder guard Thabo Sefolosha (25) during the first quarter of Game 1 of the opening-round NBA basketball playoff series in Oklahoma City on Saturday, April 19, 2014. (AP Photo/Alonzo Adams)

Sefolosha in Aktion. Bild: AP

Die Oklahoma City Thunder realisieren im ersten Playoff-Achtelfinal-Spiel einen 100:86-Sieg gegen die Memphis Grizzlies. Thabo Sefolosha spielt dabei nur eine Nebenrolle. Den Grundstein zur 1:0-Führung in der Serie legten die Thunder bereits in der ersten Hälfte, die sie klar mit 56:34 für sich entschieden.

Die Grizzlies kamen zwar dank einer bemerkenswerten Reaktion im dritten Viertel (31:13) noch einmal auf, doch im Schlussviertel nahm ihnen das Heimteam den Wind wieder aus den Segeln. Bester Skorer bei Oklahoma City war wenig überraschend Kevin Durant mit 33 Punkten, Russell Westbrook steuerte deren 23 bei.

Thabo Sefolosha stand für einmal nur zehn Minuten auf dem Parkett. Der Romand verfehlte seinen einzigen Wurf und schloss mit einer Minus-5-Bilanz, der schlechtesten seines Teams. (pre/si)

NBA-Playoffs, Achtelfinals, Spiel 1

Oklahoma – Memphis 100:86

Indiana – Atlanta 93:101

Toronto – Brooklyn 87:94

LA Clippers – Golden State 105:109



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump stahl diesem Basketballer die Karriere – in der Schweiz will er sie sich zurückholen

Basketballprofi Joel Wright startete gerade so richtig durch. Dann machte ihm Donald Trump einen Strich durch die Rechnung. In der Schweiz sucht er den Neuanfang – und setzt seine gesamte Zukunft auf eine Karte.

Gleich fünf Mal hintereinander versenkt Joel Wright den Basketball von der Dreipunktelinie. Hier steht ein Ausnahmekönner, das wird in diesem Training schnell klar. Das Werfen ist aber eigentlich gar nicht das, was Wright am liebsten tut. Am meisten fasziniert ihn das Fliegen, das Dunken. Den Ball mit einem satten Sprung in den Korb zu donnern. «Ich liebe dieses Geräusch, ich liebe dieses Gefühl», schwärmt er. Er, der wegen seiner Sprungkraft «Air Jamaica» genannt wird.

Seine Flugfähigkeiten …

Artikel lesen