Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Boonen siegt in der Wüste

Cancellara und Co. absolvierten Etappe mit fast 57 km/h



Omega Pharma-Quick Step's Tom Boonen (R) of Belgium celebrates as he crosses the finish line to win stage four of the Tour of Qatar cycling race, 135km (84 miles) from Dukhan to Mesaeeid, February 12, 2014. REUTERS/Mohammed Dabbous (QATAR - Tags: SPORT CYCLING)

Bild: Reuters

Im Sprint der vierten Etappe der Katar-Rundfahrt setzte sich Classique-Jäger und Ex-Weltmeister Tom Boonen im Sprint gegen den Deutschen André Greipel durch. Bei starkem Rückenwind kamen die Fahrer in der topfebenen Wüste auf ein horrendes Durchschnittstempo von 56,8 km/h. Für 135 Kilometer benötigte das Feld 2:22 Stunden.

Bester Schweizer war der gebürtige Italiener Matteo Pelucchi als Achter. Im Gesamtklassement bleibt der Holländer Niki Terpstra 17 Sekunden vor seinem Omega-Pharma-Teamkollegen an der Spitze. Als bester Schweizer liegt Michael Schär mit 1:36 Minute Rückstand auf Rang 16. (ram/si)

Die Fahrer staunten, als sie im Ziel auf den Tacho staunten:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diesen Berg verdrückte Froome zum Zmorge, bevor er am Giro sein Feuerwerk zündete

Die 19. Etappe des Giro d'Italia 2018 war eine fürs Geschichtsbuch. Mit einem begeisternden Solo-Ritt über 80 Kilometer holte Chris Froome den Tagessieg, das Leadertrikot und zwei Tage später die Rundfahrt. Nun enthüllt das Team Sky seinen Plan dazu.

Wenn am Samstag in Noirmoutier-en-l'île in der Vendée die Tour de France gestartet wird, dann ist Chris Froome der grosse Favorit. Die letzten drei Austragungen gewann der Brite, mit dem Sieg im Jahr 2013 bringt er es auf vier Gesamtsiege. Und er hat mit der Tour 2017, der Vuelta 2017 und dem Giro 2018 drei Grand-Tours in Folge gewonnen. Der jüngste Triumph an der Italien-Rundfahrt war besonders eindrücklich herausgefahren.

Drei Minuten und 22 Sekunden liegt Froome vor der 19. Etappe im …

Artikel lesen
Link zum Artikel