DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Moto2 in Mugello, Qualifying

Aegerter in der zweiten Startreihe, vier Plätze vor Lüthi – Sturz von Krummenacher

31.05.2014, 16:1731.05.2014, 16:19
Aegerter in Mugello bester Schweizer.
Aegerter in Mugello bester Schweizer.Bild: Antonio Calanni/AP/KEYSTONE

Dominique Aegerter steigert sich nach dem schwarzen Freitag im Qualifying in Mugello um fast zwei Sekunden und startet am Sonntag zum GP Italien als Fünfter aus der 2. Reihe. Tom Lüthi belegt Rang 9.

Der WM-Vierte Aegerter fühlte sich am Freitag auf dem 5,245 km langen Kurs nicht gerade wohl und verlor als 25. fast zwei Sekunden auf die Bestzeit. Heute steigerte sich der 23-jährige Oberaargauer von Runde zu Runde und verliert am Ende als bester Suter-Fahrer nur gerade 0,375 Sekunden auf die Bestzeit. Diese erzielte der spanische WM-Leader Esteve Rabat auf Kalex überraschend vor dem britischen Speed-Up-Fahrer Sam Lowes und dem Deutschen Sandro Cortese (Kalex).

Tom Lüthi konnte sich gegenüber dem 3. Training (4. Rang) nicht steigern und startet als Neunter aus der dritten Reihe. Für Randy Krummenacher verlief das Abschlusstraining nicht wunschgemäss. Der 24-jährige Zürcher Oberländer, der am Freitag im Regen die Bestzeit erzielt hatte, stürzte nach rund zehn Minuten und konnte erst die letzten paar Minuten nochmals auf die Strecke – zu mehr als Rang 21 mit 1,434 Sekunden Rückstand reichte es aber nicht mehr. Der vierte Moto2-Schweizer, Robin Mulhauser, konnte sich wenigstens zeitmässig, wenn auch nicht rangmässig verbessern: 31. Startplatz mit 2,782 Sekunden Rückstand.

Marc Marquez hat in der MotoGP auch in Mugello, wo er vor einem Jahr im Abschlusstraining (bei Tempo 338 km/h) und im Rennen gestürzt war, seine Überlegenheit demonstriert: 6. Pole-Position im 6. GP vor dem überraschenden Ducati-Fahrer Andrea Iannone und vor Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo. (si/qae)

Moto2 in Mugello, Qualifying
1. Esteve Rabat (Sp), Kalex
2. Sam Lowes (Gb), Speed Up
3. Sandro Cortese (De), Kalex
5. Dominique Aegerter (Sz), Suter
9. Tom Lüthi (Sz), Suter
21. Randy Krummenacher (Sz), Suter
31. Robin Mulhauser (Sz), Suter
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Astronomische Summen und schwere Vorwürfe – die wichtigsten Punkte zum neuen Mbappé-Deal

Am Samstagabend hat Paris Saint-Germain vor dem Spiel gegen den FC Metz bekannt gegeben, dass Kylian Mbappé seinen Vertrag verlängert. Neu ist der französische Superstar bis zum Sommer 2025 an den frischgebackenen Meister gebunden. Der zuvor gültige Vertrag wäre am 30. Juni zu Ende gegangen. Damit hätte Mbappé die Hauptstädter ablösefrei verlassen können – vier Jahre, nachdem PSG noch 180 Millionen bezahlt hatte, um ihn von der AS Monaco zu verpflichten.

Zur Story