DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
WTA-Turnier Oeiras

Bacsinszky zieht in die Viertelfinals ein

30.04.2014, 19:38
Bild: EPA/LUSA

Timea Bacsinszky steht erstmals seit dreieinhalb Jahren wieder in den Viertelfinals eines WTA-Turniers. Die Waadtländerin bezwang in Oeiras (Por) in der 2. Runde die Tunesierin Ons Jabeur 7:5, 6:0.

Die Qualifikantin Bacsinszky bestätigte gegen die Wildcard-Empfängerin Jabeur ihren überraschenden Erstrunden-Erfolg gegen die Australierin Samantha Stosur.

Letztmals hatte Bacsinszky, die 2009 in Luxemburg ihren bislang einzigen WTA-Titel gefeiert hatte und vor vier Jahren bis auf Position 37 der Weltrangliste hochgeklettert war, im Oktober 2010 in Peking einen Viertelfinal erreicht. In Oeiras trifft sie nun auf die Rumänin Irina-Camelia Begu (Rum), die Kaia Kanepi (Est/5) in zwei Sätzen eliminiert hat. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen
27. Juni 1994: Weil er während dem dritten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea gnadenlos ausgepfiffen wird, zeigt Stefan Effenberg den deutschen Fans den Stinkefinger. Nach einem nächtlichen Telefonat mit dem DFB-Präsidenten wirft Bundestrainer Berti Vogts «Effe» aus der Mannschaft.

Deutschland reist 1994 als Titelverteidiger und EM-Finalist an die WM in die USA. Zwölf Weltmeister von 1990 sind noch immer dabei, erstmals auch die Stars der ehemaligen DDR wie Matthias Sammer oder Ulf Kirsten sowie die hochgejubelten Talente Mario Basler und Stefan Effenberg.

Zur Story