DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unter Papas Fittiche

Hollenstein Junior kehrt nach nur einem Jahr zu Kloten zurück



08.04.2014; Genf; Eishockey NLA Playoff - Servette HC - ZSC Lions; 
Denis Hollenstein (Genf) jubelt nach dem Tor zum 3:0
(Urs Lindt/freshfocus)

Denis Hollenstein. Bild: freshfocus

Nationalstürmer Denis Hollenstein kehrt laut «Tribune de Genève» nach nur einer Saison bei Genève-Servette zu den Kloten Flyers zurück. Der 24-Jährige hatte vor einem Jahr einen Dreijahresvertrag bei den Genfern unterschrieben.

Servette-Coach Chris McSorley bestätigt den Abgang seines Stürmers gegenüber dem «Blick»: «Ich habe Denis bei der Vertragsunterzeichnung versprochen, dass er zurück nach Kloten könne, wenn sein Vater dort Headcoach ist. Darum wird diese Rückkehr auch kein Geld kosten. Das ist wahrscheinlich das erste Mal, dass ich bei einem Transfer kein Geld will.» 

Felix Hollenstein war im Finish der letzten Saison als Alleinverantwortlicher an die Bande der Kloten Flyers zurückgekehrt, nachdem er ein Jahr davor zusammen mit Co-Headcoach Anders Eldebrink den Verein hatte verlassen müssen.

In der auslaufenden Spielzeit hatte Felix Hollenstein die Flyers in den Playoff-Final geführt, nachdem Kloten in der vorherigen Saison die Playoffs noch verpasst hatte.

Hollenstein junior scheiterte derweil in dieser Saison mit Servette in den Playoff-Halbfinals in sieben Spielen am nachmaligen Meister ZSC Lions. Für die Genfer realisierte Hollenstein in der abgelaufenen Saison 41 Skorerpunkte (11 Tore) in 53 Spielen. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Der neue «SCB-Ganggo» ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Der Kanadier Andrew Ebbett ist also der neue Untersportchef beim SC Bern. Gleich aus mehreren Gründen eine gute und kluge Wahl.

Drei Kandidaten standen zur Wahl: Pascal Müller, Thomas Rüfenacht und Andrew Ebbett. Die logische Wahl wäre – aus völlig neutraler, hockeytechnischer Sicht – Pascal Müller gewesen. Er hat als Einziger der drei Kandidaten Erfahrung als Sportchef und Scout und in Verhandlungsführung, und beherrscht Deutsch, Französisch und Englisch in Wort und Schrift. Drei Sprachen, die in unserem Hockey recht wichtig sind. Aber ein wenig hat er halt von seiner Herkunft her den Stallgeruch eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel