DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Unter Papas Fittiche

Hollenstein Junior kehrt nach nur einem Jahr zu Kloten zurück

23.04.2014, 12:07
Denis Hollenstein.
Denis Hollenstein.Bild: freshfocus

Nationalstürmer Denis Hollenstein kehrt laut «Tribune de Genève» nach nur einer Saison bei Genève-Servette zu den Kloten Flyers zurück. Der 24-Jährige hatte vor einem Jahr einen Dreijahresvertrag bei den Genfern unterschrieben.

Servette-Coach Chris McSorley bestätigt den Abgang seines Stürmers gegenüber dem «Blick»: «Ich habe Denis bei der Vertragsunterzeichnung versprochen, dass er zurück nach Kloten könne, wenn sein Vater dort Headcoach ist. Darum wird diese Rückkehr auch kein Geld kosten. Das ist wahrscheinlich das erste Mal, dass ich bei einem Transfer kein Geld will.» 

Felix Hollenstein war im Finish der letzten Saison als Alleinverantwortlicher an die Bande der Kloten Flyers zurückgekehrt, nachdem er ein Jahr davor zusammen mit Co-Headcoach Anders Eldebrink den Verein hatte verlassen müssen.

In der auslaufenden Spielzeit hatte Felix Hollenstein die Flyers in den Playoff-Final geführt, nachdem Kloten in der vorherigen Saison die Playoffs noch verpasst hatte.

Hollenstein junior scheiterte derweil in dieser Saison mit Servette in den Playoff-Halbfinals in sieben Spielen am nachmaligen Meister ZSC Lions. Für die Genfer realisierte Hollenstein in der abgelaufenen Saison 41 Skorerpunkte (11 Tore) in 53 Spielen. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Am liebsten alle ausgewechselt», «Wie eine U9» – die Reaktionen auf ManUnited-Pleite
Nach der zweiten Niederlage im zweiten Ligaspiel liegen bei Manchester United die Nerven blank. Trainer Erik ten Hag nimmt seine Mannschaft in die Verantwortung, Klublegende Gary Neville wählt harsche Worte.

Das 0:4 in Brentford muss sich für Manchester-United-Fans wie eine Ohrfeige angefühlt haben. Trainer Erik ten Hag entschuldigte sich nach dem Spiel bei den mitgereisten Anhängerinnen und Anhängern für die Leistung. Erstmals seit 30 Jahren steht der englische Rekordmeister auf dem letzten Tabellenplatz und für ten Hag ist es ein denkbar schlechter Start in seine Amtszeit.

Zur Story