Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 37. Runde:

Inter Mailand – Lazio Rom 4:1

Hellas Verona – Udinese 2:2

Eine Legende tritt ab

Zanetti feiert 857. und letzten Einsatz für Inter mit 4:1-Heimsieg

Inter Milan's captain Javier Zanetti enters the pitch during their Italian Serie A soccer match against Lazio at the San Siro stadium in Milan May 10, 2014. Zanetti will play his last match at the San Siro stadium on Saturday.  REUTERS/Alessandro Garofalo (ITALY - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: Reuters

Inter Mailand gewann sein letztes Saison-Heimspiel in der Serie A gegen Lazio Rom deutlich 4:1. Umjubelter Spieler war der 40-jährige Javier Zanetti, der seine Karriere beendet. Nach 19 Saisons mit den meisten Einsätzen der Klubgeschichte (857), den meisten Serie-A-Partien eines ausländischen Spielers (614) und einigen anderen Rekorden sagte der Argentinier mit der Rückennummer 4 «addio».

Zanetti, der mit Inter 15 Trophäen gewann, wurde nach 52 Minuten unter stehenden Ovationen eingewechselt. Er hatte bei seinem Eintritt mit Trikot und Captain-Armbinde mit der Aufschrift «Zanetti 4 ever» Tränen in den Augen. Zanetti wird Inter in einer noch zu definierenden Funktion erhalten bleiben. Inter ist die Teilnahme an der Europa League zu 99,9 Prozent sicher. Den letzten Platz für einen europäischen Wettbewerb spielen Torino, Parma und Milan aus. (ram/si)

Zanettis elf Top-Mitspieler

Immer gleich: Zanettis Frisur nicht im Wandel der Zeit

Zanetti



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YB ist Schweizer Meister! GC trotzt Basel und ist dennoch Verlierer der Runde

Schon ab der ersten Minute wird klar: Der FC Basel hat nicht das geringste Interesse daran, dass die YB-Spieler, welche die Partie gemeinsam im Stade de Suisse anschauen, Grund zum frühzeitigen Meisterjubel haben. Der FCB übernimmt das Zepter, kann sich aber anfangs nur spärlich Chancen herausspielen.

Auf der anderen Seite steht Caiuby plötzlich alleine vor Jonas Omlin. Der Brasilianer wartet. Und wartet. Und wartet. Caiuby versucht es schliesslich mit einen Alibi-Pass zur Mitte, die Chance ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel