DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Italiener hat noch nicht genug

Valentino Rossi fährt auch 2015 in der Moto-GP-Klasse

Es ist noch lange nicht Schluss. Superstar Valentino Rossi wird seinen Vertrag bei Yamaha um ein weiteres Jahr verlängern und auch die Moto-GP-Saison 2015 bestreiten.



Second-placed Yamaha Factory MotoGP's Italian rider  Valentino Rossi celebrates on the podium of the MotoGP race of the Spanish Grand Prix at the Jerez racetrack in Jerez de la Frontera on May 4, 2014.  AFP PHOTO / JORGE GUERRERO

Rossi will nach dem 2. Platz in Jerez noch mehr Podestplätze feiern. Bild: AFP

Valentino Rossi hat offiziell erklärt, er werde sich im Laufe der Saison 2014 entscheiden, ob er seine Karriere fortsetzen werde. Nun bestätigt Carlo Pernat, sein Freund und einstiger Chef bei Aprilia gegenüber watson, dass der Grösste aller Zeiten im kleinen Kreis erklärt habe, er werde seinen Vertrag bei Yamaha um ein weiteres Jahr verlängern: «Er wird es spätestens im Juli offiziell verkünden.»

Valentino Rossi ist 35 und hat am Sonntag in Jerez seinen 298. GP bestritten (30 125 ccm/30 250 ccm/238 MotoGp). Hinter dem 14 Jahre jüngeren Spanier Marc Marquez fuhr er an diesem Wochenende in Jerez auf den zweiten Platz. Im MotoGP-WM-Klassement belegt er mit 39 Punkten Rückstand auf WM-Leader Marc Marquez den 3. Rang. Bis heute hat Valentino 106 Siege, 185 Podestplätze und 9 WM-Titel  herausgefahren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Abreibung gegen die USA: Deutschland geht an der Hockey-WM leer aus

Deutschland verpasst in Riga die erste WM-Medaille im Eishockey seit 1953. Das Team von Trainer Toni Söderholm unterliegt den USA im Spiel um Rang 3 mit 1:6.

Nach der starken Leistung im Halbfinal gegen Finnland (1:2) war bei den Deutschen die Luft draussen. Im Mitteldrittel zogen die Amerikaner mit vier Toren innert 5:48 Minuten von 1:0 (6.) auf 5:0 (33.) davon. Beim 4:0 (32.) und 5:0 nutzten die USA die ersten beiden Strafen gegen die Deutschen aus. Conor Garland, Stürmer der Arizona Coyotes, schoss das 2:0 (27.) selber und leistete die Vorarbeit zu den beiden Powerplay-Treffern. Damit beendete er das Turnier mit 13 Skorerpunkten (sechs Tore).

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel