Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey-Showdown in der NLB

Eine «Belle» um den NLB-Titel 



Ein Verein, ein Wort

Die Finalserie in der NLB wird am Dienstagabend in Langnau in einer «Belle» entschieden. Der EHC Visp gewann das sechste Finalspiel gegen die Tigers mit 4:3 und glich die Serie zum dritten Mal aus. 4300 Zuschauer in der ausverkauften Litternahalle erlebten ein neuerliches Spektakel.

Visp dominierte die Partie am Anfang, kassierte dann aber unnötige Strafen und den Ausgleich. Überhaupt prägten überraschende Szenenwechsel die Partie. Visp ging just in jener Phase mit 3:1 in Führung, als die Langnauer im zweiten Abschnitt nach dem Titel zu greifen schienen.

Im Schlussabschnitt kamen die SCL Tigers mit relativ wenig offensivem Aufwand nochmals zum Ausgleich. Und als alles darauf hindeutete, dass die nun überlegenen Langnauer die Serie würden entscheiden können, konterte 17 Sekunden vor der Schlusssirene nochmals der EHC Visp. Tomas Dolana, der Tscheche mit Schweizer Lizenz, setzte den Schlusspunkt.

Die Langnauer stürmten im Finish nur noch vorwärts und gewährten Visps gefährlichsten Offensivkräften (Dolana, James Desmarais und Alain Brunold) in Überzahl die Konterchance. Brunold bediente mit einem Querpass Dolana, der Langnaus Keeper Lorenzo Croce keine Abwehrchance mehr liess. 

Die «Finalissima» vom Dienstagabend in der Ilfishalle wird nun für die Langnauer zur Zitterpartie. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fertig Stadt-Abenteuer! Inti Pestoni soll zu Ambri zurückkehren

Der erste Transfer-Hammer in der Corona-Ära ist Tatsache! Inti Pestoni verlässt den SC Bern nach dieser Saison und kehrt zu seinem Stammklub Ambri-Piotta zurück. Gemäss Information des «Blick», ist der Wechsel bereits beschlossene Sache.

Vor fünf Jahren verliess Ambri, nachdem er bis dato sein ganzes Eishockey-Leben für den Klub spielte. Doch weder bei den ZSC Lions, noch in Davos oder beim SC Bern wurde der heute 29-jährige so richtig glücklich. Beim ZSC war er zwar beim Titelgewinn von 2018 …

Artikel lesen
Link zum Artikel