Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit 13 Stichen wieder angenäht

Bloody Monday! Erst das Ohr fast verloren, dann den Siegtreffer erzielt



«Denkt, was ihr wollt, aber Eishockeyspieler sind verdammt harte Kerle», sagt Rangers Trainer Alain Vigneault nach dem 4:3-Overtime-Sieg seiner New York Rangers gegen die Pittsburgh Penguins. Gemeint ist Kevin Klein. Der Kanadier erzielt 75 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung den entscheidenden Treffer. Ausgerechnet er.

Im ersten Drittel muss ihm ein Teil des Ohrs wieder angenäht werden. Gegenspieler Zach Sill verletzt ihn mit einem Stockschlag, 13 Stiche sind nötig. Doch das hindert einen NHL-Crack noch lange nicht am spielen, über 18 Minuten Einsatzzeit weist Klein am Ende aus.

Die Szene, bei der Zach Sill Kevin Kleins Ohr demoliert. nhl.com

NEW YORK, NY - DECEMBER 08: Kevin Klein #8 of the New York Rangers celebrates his game winning goal at 3:45 of overtime against the Pittsburgh Penguins at Madison Square Garden on December 8, 2014 in New York City. The Rangers defeated the Penguins 4-3 in overtime.   Bruce Bennett/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Kevin Kleins Reaktion auf seinen Siegtreffer. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Dass es überhaupt zur Overtime kommt, müssen sich die Rangers selbst zuschreiben. 4:45 Minuten vor Ende des dritten Drittels führen sie noch 3:1. Und was sagt der Torschütze nach seiner heroischen Leistung mit blutverschmiertem Ohr und coolem Hut: «Schmerz ist vergänglich.»

Das Interview nach dem Spiel: Noch bisschen Blut zeigen hilft dem Image als harter Kerl.

Jagr und Brodeur als herausragende Veteranen

Der tschechische Evergreen Jaromir Jagr (42) von den New Jersey Devils war in seinem 1500. Regular-Season-Spiel in der NHL mit einem Tor und einem Assist zum 2:1-Sieg gegen die Carolina Hurricanes der überragende Spieler auf dem Eis.

abspielen

Jagr skort in seinem 1500. Spiel. video: youtube/nhl

Jagr ist neu die Nummer 5 in der ewigen NHL-Skorerliste für die Regular Season. Ihm fehlen noch 26 Punkte, um in diesem Ranking mit seinem ehemaligen Pittsburgher Teamkollegen Ron Francis (1798/4.) gleichzuziehen. Hätte Jagr seine NHL-Karriere nicht mit drei KHL-Jahren unterbrochen (2008 bis 2011 bei Omsk), hätte er wohl auch noch Gordie Howe (1850) und Mark Messier (1887) übertreffen können.

Mit dem kanadischen Keeper Martin Brodeur (ex New Jersey) glänzte ein weiterer legendärer Veteran. Der 42-Jährige, der neu für St. Louis im Einsatz steht, feierte seinen 803. NHL-Sieg. Er parierte 32 Schüsse beim 4:2-Heimerfolg der Blues über die Florida Panthers. (fox/si)

NHL-Resultate vom Montag

New York Rangers – Pittsburg Penguins 4:3 n.V. 

Carolina Hurricans – Ney Jersey Devils 1:2

St.Louis Blues – Florida Panthers 4:2

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gemeinsame Protestaktion – Spieler und Fans wehren sich gegen die Ligareform

Die fünf für Samstagabend angesetzten Spiele der National League begannen alle mit einigen Minuten Verspätung. Grund dafür war eine koordinierte Protestaktion der Spielergewerkschaft und der Fans. Unter dem Motto «2 Minuten fürs Schweizer Eishockey» hielten die Spieler während 120 Sekunden von Fans kreierte Protestbanner in die Kameras. Damit wollen sie sich auch für den Nachwuchs im Schweizer Eishockey stark machen.

Bereits vor gut zwei Wochen wandten sich 15 Schweizer Fankurven in einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel