Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arrivederci

Kaka verlässt die AC Milan und wechselt nach Stopp in Brasilien zu Orlando



Die AC Milan und Kaka (32) gehen zum zweiten Mal getrennte Wege. Der bis Juni 2015 laufende Vertrag wurde im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Die Zukunft von Kaka liegt in den nächsten Monaten in São Paulo, ab Januar 2015 in der Major League Soccer bei Orlando.

Schon am Dienstag soll Kaka beim Orlando City Soccer Club vorgestellt werden. Der 2010 gegründete Verein aus Florida spielte bis anhin in der drittklassigen «USL Professional Division», gehört aber ab kommendem Jahr der Major League Soccer (MLS) an.

Milan war nicht gewillt, mit Kaka in die neue Serie-A-Saison zu steigen, um ihn dann Mitten in der Saison zu verlieren. Entweder nochmals eine ganze Saison bleiben oder sofort aussteigen, so die Direktive des Vereins. Die Mailänder drängten zuletzt aus finanziellen Gründen aber selber auf die sofortige Auflösung des Vertrages. Kaka belastete das Konto des klammen Klubs mit einem Jahressalär von brutto acht Millionen Euro.

Ab sofort gehört Kaka nun Orlando City, doch weil die nächste MLS-Saison erst in sieben Monaten beginnt, wird er sich in seiner Heimat beim FC São Paulo für sechs Monate auf Leihbasis engagieren lassen. Von dort war der ehemalige Weltfussballer (2007) vor elf Jahren nach Mailand gezogen, um seine Weltkarriere zu starten. Nach fünf Jahren bei Milan hatte er 2009 für 67 Millionen Euro zu Real Madrid gewechselt, ehe er vor einem Jahr nach Italien zurückkehrte.

Mit Milan erlebte Kaka eine durchzogene Saison. Das Team verpasste als Achter der Serie A die europäischen Wettbewerbe erstmals seit 1998. Kaka selbst lief es vor allem in der ersten Saisonhälfte gut. Letztlich kam er aber in der Serie A und in der Champions League in insgesamt 36 Spielen doch auf beachtliche 10 Tore und 8 Assists. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel