Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Josi glänzt bei Predators-Sieg mit 12. Saisontor



Roman Josi trägt zum 3:0-Auswärtssieg der Nashville Predators in San Jose sein zwölftes Tor in der NHL-Saison bei. Der starke Berner Verteidiger trifft zum 3:0. Alle drei Treffer fielen im Mitteldrittel. Josi wurde nicht nur wegen seines Tores als drittbester Spieler der Partie erkoren. Sein erfolgreicher Abschluss aber war allemal sehenswert.

Josi kontrollierte den Puck der Bande entlang und bahnte sich dann unwiderstehlich einen Weg zur Mitte, wo er San Joses finnischem Goalie Antti Niemi keine Chance liess. Herausragend war einmal mehr auch Josis Einsatzzeit. Exakt wie Topstar Shea Weber war er 28:30 Minuten auf dem Eis.

Die Predators zeigten sich sehr effizient. Für die drei Tore benötigten sie nur 24 Schüsse. Die ersten beiden Tore hatte der Schwede Patric Hornqvist erzielt.

Ebenfalls ein Skorerpunkt glückte Mark Streit. Er gab für die Philadelphia Flyers in Boston seinen 26. Assist der Saison (zum zwischenzeitlichen 1:1), konnte aber die 2:5-Niederlage nicht verhindern.

Bei Minnesotas 4:0-Heimsieg gegen die Pittsburgh Penguins wurde der rekonvaleszente Nino Niederreiter weiterhin geschont und demnach gar nicht nominiert. Der Bündner kann auf ein Comeback in den nächsten Spielen hoffen.

Ebenfalls nicht eingesetzt - aber ohne verletzt zu sein - wurde Yannick Weber. Ohne den Berner siegten die Vancouver Canucks zuhause gegen die Los Angeles Kings 2:1.

Raphael Diaz verlor mit den New York Rangers daheim gegen Ottawa 2:3, brachte es aber immerhin auf eine ausgeglichene Bilanz.

Goalie Reto Berra musste zuschauen, wie sein Kollege Semyon Warlamow im Tor von Colorado Avalanche einen Shutout herausholte. Colorado siegte bei den St. Louis Blues 4:0. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel