DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligue 1

PSG profitiert bei Minisieg von einem Eigentor



Paris Saint-Germain feiert wettbewerbsübergreifend den neunten Sieg in Serie. Der Hauptstadtklub setzt sich in der Ligue 1 im Freitagsspiel der 31. Runde mit 1:0 beim Tabellenelften Nice durch. Durch den Erfolg konnte der Meisterschaftsleader den Vorsprung auf den ersten Verfolger Monaco auf 13 Punkte ausbauen.

Der Sieg in Nizza kam dank eines Eigentors zustande. Timothée Kolodziejczak lenkte den Ball in der 52. Minute ins falsche Gehäuse ab. Er war in dieser Situation von PSG-Stürmer Edinson Cavani unter Druck gesetzt worden.

CavaniCavani

Edinson Cavani provoziert das Eigentor von Kolodziejczak. Gif: Dailymotion/houoy

Die Pariser sind seit dem 22. Januar und einer Cupniederlage ungeschlagen. Nun steht in der Champions League das Viertelfinalduell mit Chelsea an. (pre/si)

Ligue 1, 31. Runde

Nice - Paris St-Germain 0:1 (0:0)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel