DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Giro d'Italia

Quintana gewinnt als erster Kolumbianer den Giro



Nairo Quintana celebrates on the podium after completing the 20th stage of the Giro d'Italia, Tour of Italy cycling race, from Maniago to Monte Zoncolan, Italy, Saturday, May 31, 2014. Nairo Quintana virtually clinched the Giro d'Italia title Saturday with a strong ride up the demanding Monte Zoncolan, while Michael Rogers benefited from a fan interruption to post his second stage victory of the race. (AP Photo/Fabio Ferrari)

Giro-Sieg für Nairo Quintana. Bild: Fabio Ferrari/AP/KEYSTONE

Nairo Quintana gewinnt als erster Kolumbianer den Giro d'Italia. Er lässt in der Schlussetappe wie erwartet nichts mehr anbrennen. Den Tagessieg sichert sich Luka Mezgec im Sprint.

Wie bei den dreiwöchigen Rundfahrten üblich, wurde Quintana in der letzten Etappe der Italien-Rundfahrt nach Triest nicht mehr angegriffen. Der Vorsprung des erst 24-jährigen Senkrechtstarters auf seinen zweitklassierten Landsmann Rigoberto Uran beträgt 2:58 Minuten. Dritter wurde der Einheimische Fabio Aru (4:04 Minuten zurück). 

Quintana, der zwei Tagessiege gefeiert hat, ist erst der zweite Kolumbianer, der eine der drei grossen Rundfahrten für sich entscheidet. 1987 hatte sich Luis «Lucho» Herrera an der Vuelta durchgesetzt. Wie Herrera wurde Quintana in seiner Heimat spätestens in den den letzten drei Wochen zum Volkshelden. 

An der Tour de France, die er 2013 im 2. Rang hinter Chris Froome abgeschlossen hatte, wird Quintana dieses Jahr nicht teilnehmen. Nächstes Jahr jedoch wird der Bergspezialist vom Team Movistar, der zu Beginn des Giros noch an einer Erkältung gelitten hatte, an der «Grande Boucle» den Gesamtsieg ins Visier nehmen. 

Die Kolumbianer dominierten den Giro vor allem dank ihren herausragenden Kletterqualitäten. Das ist kein Zufall: Quintana stammt aus der 2800 Meter hoch gelegenen Andenstadt Tunja, wo er in seiner Kindheit auf dem Weg in die Schule jeden Tag 32 hügelige Kilometer mit dem Rad zurücklegte. 

Giro d'Italia, letzte Etappe

1. L. Mezgec (Sln)

2. G. Nizzolo (It)

3. T. Farrar (USA)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dank den US Open

Cilic und Nishikori in den Top Ten

US-Open-Sieger Marin Cilic und Final-Gegner Kei Nishikori sind nach dem Grand-Slam-Turnier in New York in die Top Ten des ATP-Rankings vorgestossen. Beide waren schon einmal unter den besten zehn klassiert. 

Kei Nishikori hatte es im Mai dieses Jahres schon einmal in die Top Ten geschafft, kam aber nicht über Platz 9 hinaus. Nun erreichte er dank dem Sprung von Rang 11 auf Rang 8 seine beste Klassierung. So weit oben wie er figurierte im Ranking noch nie ein Japaner. …

Artikel lesen
Link zum Artikel