DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wohl noch selten hatten Wettfreunde so eine grosse Freude an vielen Wolken wie beim Grand National



epaselect epa04700212 Leighton Aspell riding Many Clouds jumps the final fence before winning The Crabbies 2015 Grand National held at Aintree Racecourse, Liverpool, Britain, 11 April 2015.  EPA/PETER POWELL

Der Sieger: Many Clouds. Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE

In Aintree hat der 25:1-Aussenseiter Many Clouds die 168. Ausgabe des Grand National gewonnen. Geritten wurde der achtjährige Wallach von Leighton Aspell. Der Jockey war bereits vor einem Jahr – mit einem anderen Pferd – als Erster ins Ziel gekommen.

Ein Trio lag nach dem letzten Hindernis des 7,2 Kilometer langen Rennens noch gleichauf. Auf dem letzten Flachstück setzte sich Many Clouds ab und siegte vor Saint Are. Das Grand National gilt als wichtigstes Hindernisrennen Grossbritanniens und ist eines der prestigeträchtigsten der Welt. Weil oft Pferde zu Sturz kommen, ist das Rennen regelmässig in der Kritik. (ram/si)

abspielen

Das Rennen von A bis Z mit der Entscheidung ab 8:00. Video: Racing UK

Die schönsten Namen

39 Pferde nahmen am Grand National teil. Die subjektive Hitliste:

1. Shutthefrontdoor
2. Rebel Rebellion
3. Many Clouds
4. The Druids Nephew
5. The Rainbow Hunter

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL 

Damien Brunner mit seinem zweiten Saisontor – Josi mit weiterem Assist

Damien Brunner gelingt sein zweites Tor in dieser Saison. Allerdings ist er der einzige Torschütze für die New Jersey Devils, die bei den New York Islanders 1:3 verlieren.

Brunner, der zuletzt vier Spiele überzählig gewesen war, glich in der 15. Minute zum 1:1 aus. Es blieb der einzige Treffer der Devils, die ihre vierte Niederlage in Folge kassierten. Der Schweizer konnte damit immerhin eine Durststrecke von knapp fünf Wochen beenden. Seinen bisher einzigen Saisontreffer erzielte er am 24. …

Artikel lesen
Link zum Artikel