Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions-League-Qualifikation

Salzburg und Zenit doch noch weiter – Celtic scheitert

epa04343529 Salzburg's Jonatan Soriano (R) celebrates after the UEFA Champions League third qualifying round second leg soccer match between Salzburg and Qarabag Agdam in Salzburg, Austria, 06 August 2014. Salzburg won 3-2 on aggregate.  EPA/KRUGFOTO

Jubel in Salzburg. Bild: EPA/APA

Salzburg und Zenit St. Petersburg haben das frühzeitige Ausscheiden in der Champions-Leauge-Saison verhindert und stehen in der letzten Qualifikationsrunde. Nach ihren Niederlagen in den Auswärtsspielen gewannen sie ihre Rückspiele.

Matchwinner für Salzburg war Doppeltorschütze Martin Hinteregger (18./34. Minute). Das Hinspiel gegen Aserbaidschans Meister hatten die Österreicher in Baku 1:2 verloren. Die Mannschaft von Milliardär Dietrich Matteschitz versucht im siebten Anlauf, sich erstmals für die Gruppenphase der Champions League zu qualifizieren. Nach dem Überspringen der ersten Hürde trennt Salzburg davon noch eine Runde.

epa04343352 Zenit St. Petersburg's goalkeeper Yuri Lodygin celebrates a goal during the UEFA Champions League third qualifying round second leg soccer match between FC Zenit St.Petersburg and AEL Limassol at the Petrovsky stadium in St.Petersburg, Russia, 06 August 2014. Zenit won 3-1 on aggregate.  EPA/ANATOLY MALTSEV

Erleichterung bei Zenit. Bild: ANATOLY MALTSEV/EPA/KEYSTONE

Erst mit zwei Toren in den Schlussminuten hat Zenit, der UEFA-Cup-Sieger von 2008, das Aus verhindert. Die Russen gewannen gegen AEL Limassol (Zyp) mit 3:0. Bis zur 88. Minute hatte St. Petersburg das Hinspielergebnis (0:1) durch Rondon (55.) aber lediglich egalisiert. Dann machten der portugiesische Captain Danny und der russische Internationale Alexander Kerschakow per Foulpenalty noch alles klar. Limassol musste ab der 26. Minute zu Zehnt auskommen (Gelb-Rot gegen Danielzinho/Br). 

Die 4. und letzte Qualifikationsrunde (Playoffs) für die Champions League wird an diesem Freitag ausgelost. (pre/si)

Champions-League-Qualifikation, 3. Runde

Zenit St. Petersburg – Limassol 3:0

APOEL Nikosia – Helsinki 2:0 

Salzburg - Karabach Agdam 2:0

Celtic – Legia Warschau 0:2

Besiktas – Feyenoord 3:1



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hochmut kommt vor dem Fall – ein Messi allein genügt dieses Mal nicht

In einem Fussball-Drama scheitert Barcelona im Halbfinal der Champions League an Liverpool. Trotz einem 3:0-Sieg zuhause sind die Katalanen nach einem 0:4 in England raus. Und das trotz des besten Spielers des Planeten.

«You'll Never Walk Alone» ist das Klubmotto des FC Liverpool, «Du wirst niemals alleine gehen». Das Lied singen sie im Anfield-Stadion vor jedem Spiel. Und sie sangen es gestern auch nach dem glorreichen Einzug der «Reds» in den Champions-League-Final.

«Wir hätten da doch noch einen gefunden, der alleine geht», teilte der FC Barcelona vor dem Rückspiel mit und postete ein Bild von Lionel Messi.

Schon das Buch der Bücher wusste: Hochmut kommt vor dem Fall. Selbst wenn der Hochmut mit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel