DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 8 Pleiten aus 9 Spielen

Drmics Nürnberg feuert Trainer Verbeek



epa04164496 Nuernberg's Dutch head coach Gertjan Verbeek is seen prior to the German Bundesliga soccer match between VfL Wolfsburg and FC Nuernberg in Wolfsburg, Germany, 12 April 2014. 

(ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/PETER STEFFEN

Gertjan Verbeek muss nach 22 Spielen mit Nürnberg gehen. Bild: EPA/DPA

Trainer Gertjan Verbeek ist nicht mehr Trainer des abstiegsgefährdeten 1. FC Nürnberg. Nach zuletzt acht Niederlagen in neun Spielen ist der Holländer heute entlassen worden. Unter seiner Regie gelangen dem 1. FC Nürnberg in 22 Spielen nur fünf Siege.

Neben Verbeek wurde auch dessen Co-Trainer Raymond Libregt per sofort freigestellt. Bis zum Saisonende übernimmt der bisherige U23-Trainer Roger Prinzen zusammen mit dem Slowaken Marek Mintal die Mannschaft um den Schweizer Topskorer Josip Drmic.

«Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Gertjan hat jederzeit akribisch gearbeitet. Nach der letzten Niederlagen-Serie haben wir uns mit der aktuellen, prekären Situation in vielen Gesprächen erneut intensiv auseinandergesetzt, um zu prüfen, welche Massnahmen notwendig sind, um die letzten drei Spiele siegreich zu gestalten», erklärt Sportvorstand Martin Bader in einer Medienmitteilung. «Wir sind der Überzeugung, dass wir mit dieser Entscheidung noch einmal etwas freisetzen können.»

Drei Spiele bleiben dem «Club», der momentan auf Rang 17 liegt, noch zur Rettung. Am Wochenende spielen die Franken in Mainz, dann noch gegen Hannover und Schalke. (pre) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel