Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

5:0 in ISrael

Frauen-Fussballnati mit Kantersieg auf WM-Kurs



Switzerland's Fabienne Humm, left, fights for the ball against Serbia's Jovana Damnjanovic during the FIFA Women's world cup 2015 qualification soccer game at the Colovray Stadium in Nyon, Switzerland, Saturday, September 21, 2013. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)

Glänzend aufgelegt: Fabienne Humm. Archivbild: Keystone

Die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zur erstmaligen WM-Qualifikation kaum noch zu stoppen. Sie gewannen in Israel 5:0. Das zweitplatzierte Israel konnte die Schweizerinnen nie gefährden. Innerhalb einer halben Stunde gelang Fabienne Humm vom FC Zürich in Petach Tikva ein lupenreiner Hattrick. Für die Mittelfeldspielerin waren es die ersten drei Länderspiel-Tore. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhöhte Lara Dickenmann von Olympique Lyon mit einem Foulpenalty auf 4:0. In der Nachspielzeit erhöhte Topskorerin Ana Crnogorcevic dann noch auf 5:0.

Damit steht das Team von Nationalcoach Martina Voss-Tecklenburg auch nach vier Spielen verlustpunktlos an der Spitze. Das Torverhältnis beträgt neu 17:0! Die erstmalige Qualifikation für eine WM-Endrunde ist zum Greifen nah. Die Gruppensieger lösen das Ticket für die Titelkämpfe 2015 in Kanada direkt, die besten vier Gruppenzweiten erhalten in einem Playoff noch eine Chance. Bei einem Spiel mehr beträgt der Vorsprung auf Gruppenfavorit Dänemark bereits acht Punkte. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel