DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nati-Camp in Weggis

Keine neuen Verletzten, aber angeschlagene Gavranovic und Von Bergen blieben im Hotel

28.05.2014, 15:4929.05.2014, 10:25
High five, Vali: Der Neo-Berliner Valentin Stocker beim Handshake mit den Fan-Kids.
High five, Vali: Der Neo-Berliner Valentin Stocker beim Handshake mit den Fan-Kids.
Bild: KEYSTONE

Am Mittwoch hatte das Nationalteam zum ersten Mal im WM-Vorbereitungscamp in Weggis keine weiteren Verletzten zu beklagen. Die angeschlagenen Steve von Bergen und Mario Gavranovic machten nicht mit. 18 Feldspieler plus drei Torhüter begannen am Mittwochmorgen das vierte Training der Nationalmannschaft im Rahmen des WM-Vorbereitungscamps in Weggis. Und 18 Feldspieler plus drei Torhüter beendeten nach etwas mehr als anderthalb Stunden die Einheit wieder. 

No Components found for watson.rectangle.

Barnetta nur bei einem Teil des Programms dabei

Der am Sprunggelenk verletzte Stürmer Mario Gavranovic blieb ebenso im Hotel wie Verteidiger Steve von Bergen, der wegen Rückenschmerzen passen musste. Tranquillo Barnetta machte wie am Vortag nur den ersten Teil mit dem Rest des Teams mit. Als die Mannschaft ein Trainingsspiel bestritt, befolgte Barnetta mit den Physiotherapeuten sein persönliches Programm am Spielfeldrand. Wie Gavranovic und Von Bergen dürfte es auch für Barnetta nicht reichen für einen Einsatz im Testspiel vom Freitag in Luzern gegen Jamaika. Bei allen drei geht man aber derzeit davon aus, dass sie an der WM in Brasilien dabei sein können. 

Trainierte wie gewohnt auf der rechten Aussenbahn: Xherdan Shaqiri.
Trainierte wie gewohnt auf der rechten Aussenbahn: Xherdan Shaqiri.
Bild: EPA/KEYSTONE

Im internen Spiel testete Nationalcoach Ottmar Hitzfeld eine Variante im offensiven Mittelfeld, die aufgrund des medizinischen Bulletins eine Option für die Partie gegen die Karibik-Mannschaft sein könnte. Weil auf der linken Seite Valentin Stocker, der das Training am Montag wegen eines Schlages auf das Knie abbrechen musste, womöglich zumindest am Anfang noch geschont wird (und Tranquillo Barnetta ausfällt), nahm Admir Mehmedi die Position auf dem Flügel neben Granit Xhaka ein. Auf der rechten Seite trainierte wie gewohnt Xherdan Shaqiri. (tomu/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie die Schweiz ihre Fussballerinnen behalten will: Trainerin werden zwischen Nati-Spielen

Neue Idee für Frauenförderung im Schweizer Fussball, die Nati-Spielerinnen können neu während Länderspielzusammenzügen erste Trainerdiplome erwerben. Am Dienstagabend steht in der WM-Qualifikation die nächste Pflichtaufgabe an, die Nati spielt in Moldawien (19:00, live SRF2).

Die erste Pflichtaufgabe ist souverän erledigt. Heute folgt für die Schweizer Fussballerinnen in der WM-Qualifikation die zweite. Moldawien heisst der Gegner, etwas anderes als ein überzeugender Sieg gegen die Nummer 97 der Weltrangliste wäre eine herbe Enttäuschung. Für die Schweiz geht es im Fern­duell um den Gruppensieg mit Italien auch darum, etwas für die Tordifferenz zu tun.

Im Schweizer Frauenfussball geht es aber nie nur um die Entwicklung auf dem Rasen – sondern auch um jene neben dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel