Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bobfahrer Hefti auf dem Podest

Hefti Zweiter, Rico Peter erfüllt Olympia-Limite



Beat Heftis Formhoch im Zweier-Bob hält an. Nach den beiden Weltcup-Siegen in Winterberg (De) und St. Moritz erreichte der Appenzeller in Igls (Ö) Platz 2. Hefti verpasste seinen 16. Weltcup-Sieg als Steuermann um 23 Hundertstelsekunden. Im Vierer musste er sich mit dem bescheidenem Rang 14 begnügen.

Grund zum Jubeln hatte auch Rico Peter. Der Aargauer Bob-Pilot erfüllte mit Rang 11 bei letzter Gelegenheit die Olympia-Limite. Somit wird in Sotschi neben Beat Hefti ein zweiter Schweizer Steuermann ins Wettkampf-Geschehen eingreifen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Das Chuenisbärgli wirft Daron Rahlves ab und lässt ihn spektakulär fliegen

11. Januar 2005: Daron Rahlves wird erst Weltmeister mit dem Jet-Ski, dann Weltmeister auf Schnee und er gewinnt als Skicrosser Gold an den X-Games. In Erinnerung bleibt er aber auch wegen eines epischen Sturzes.

Daron Rahlves ist Anfang des neuen Jahrtausends einer der besten Abfahrer der Welt und als solcher auch im Super-G stark. Als der Amerikaner zurücktritt, macht er das mit 12 Weltcupsiegen und 16 weiteren Podestplätzen. Einen davon erringt Rahlves in seiner dritten Disziplin, dem Riesenslalom.

Am 11. Januar 2005 liegt er beim Klassiker in Adelboden ebenfalls auf Podestkurs. Nach dem 1. Lauf ist Rahlves Dritter. Doch in Erinnerung wird er an diesem Tag nicht deswegen bleiben. Sondern darum, weil …

Artikel lesen
Link zum Artikel