DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EPA/ANSA
Matthews weiterhin Leader

Diego Ulissi gewinnt vor Cadel Evans 

Der Leader Michael Matthews.
Der Leader Michael Matthews.Bild: EPA/ANSA
Diego Ulissi sprintet in der 5. Etappe des Giro d'Italia zum Sieg. Der Italiener gewinnt das 203 km lange Teilstück von Taranto nach Viggiano vor Cadel Evans.
14.05.2014, 17:3414.05.2014, 17:50

Die Ziellinie in Viggiano befand sich zwar am Ende einer 5 km langen Steigung, doch diese letzte Rampe war zu wenig steil, um grosse Differenzen zu bewirken. So gab es am letztlich einen Sprint am Berg, in welchem sich der Toskaner Diego Ulissi souverän behauptete. Ulissi sorgte für den ersten italienischen Etappensieg im aktuellen Giro.

Ulissi siegte eine Sekunde vor dem Australier Cadel Evans, einem der Favoriten auf den Gesamtsieg in diesem 97. Giro. Aber auch der Kolumbianer Nairo Quintana, letztes Jahr Zweiter der Tour de France, und der Spanier Joaquim Rodriguez kamen zeitgleich mit Evans ins Ziel. Nach einer starken Leistung überquerte der Australier Michael Matthews die Ziellinie als Tages-Sechster und verteidigte damit mit Erfolg sein Leadertrikot.

Bild: AP/AP

Das Teilstück war geprägt durch die Flucht von 11 Ausreissern, die sich bereits nach 15 km abgesetzt hatten. Unter ihnen befanden sich der Brite Ben Swift und der Italiener Elia Viviani, die in der Gesamtwertung weniger als eine Minute zurücklagen. Aber noch vor dem zweitletzten Aufstieg, 14 km vor dem Ziel, war diese Aktion zu Ende.

Die Etappe vom Donnerstag, die nördlich von Neapel zu Ende gehen wird, präsentiert sich ähnlich wie das Teilstück nach Viggiano. Erneut steht am Ende ein Aufstieg auf dem Programm. Die Rampe hinauf nach Montecassino ist 8,7 km lang und wird als als Bergwertung der 2. Kategorie eingestuft.

Giro d'Italia. 5. Etappe, Taranto - Viggiano (203 km): 1. Diego Ulissi (It). 2. Cadel Evans (Au) 0:01 zurück. 3. Julian Arredondo (Kol). 4. Rigoberto Uran (Kol). 5. Rafal Majka (Pol). 6. Michael Matthews (Au). 7. Joaquim Rodriguez (Sp). Ferner: 10. Nairo Quintana (Kol), alle gleiche Zeit. - Gesamtklassement: 1. Matthews. 2. Pieter Weening (Ho) 0:14. 3. Evans 0:15. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Einer überstrahlt selbst Brady und Mahomes – 5 Erkenntnisse aus den Wild-Card-Playoffs
Gleich drei Quarterbacks liefen in der ersten Playoff-Runde der NFL zu absoluter Höchstform auf. Der grosse Hoffnungsträger der New England Patriots hielt dem Druck dagegen nicht stand.

Fünf der sechs Wild-Card-Duelle gingen am Wochenende über die Bühne. Für die einzige grössere Überraschung sorgten die San Francisco 49ers, die sich bei den Dallas Cowboys mit 23:17 durchgesetzt haben.

Zur Story