Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von 100 Leuten empfangen

Die Socceroos sind als erstes Team in Brasilien gelandet

Australia's soccer team arrives at Sydney Airport as they prepare to travel to Brazil for the World Cup soccer tournament in Sydney, Wednesday, May 28, 2014. Australia are in Group B along with Spain, the Netherlands and Chile. (AP Photo/Rick Rycroft)

Die Fans verabschieden ihre Fussballer vor der Reise nach Brasilien. Bild: Rick Rycroft/AP/KEYSTONE

Zum Abschied kalt geduscht. Hoffentlich geschieht dies an der WM nicht auch auf dem Rasen.

Mit Australien ist das erste der 31 Gastteams der WM 2014 in Brasilien gelandet. Die Socceroos flogen von Sydney über Chile (dem ersten WM-Gegner am 13. Juni) nach Curitiba in Brasilien. Von dort ging es mit einem weiteren Flug nach Vitoria, wo die Australier ihr Camp aufschlagen.

Gut möglich übrigens, dass die Kicker aus Down Under nicht nur die ersten sind, die ankommen, sondern auch die ersten, die wieder gehen. Australien trifft neben Chile auch auf die letzten WM-Finalisten Spanien und Holland. Mittelfeldspieler Tommy Oar meint dazu: «Wir sind der Underdog. Das ist unsere Chance, um zu überraschen.»

In Vitoria wurde das Team von rund 100 Fans und Medienleuten empfangen. (fox)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article