Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Weltmeister in die Schule? Wladimir Klitschko unterrichtet bald in St.Gallen



Wladimir Klitschko, of Ukraine, punches Bryant Jennings during the fourth round of a boxing match Saturday, April 25, 2015, at Madison Square Garden in New York. Klitschko won the heavyweight bout by unanimous decision. (AP Photo/Frank Franklin II)

Und wer die Ufzgi vergisst … Wladimir Klitschko (rechts) in seinem letzten Kampf. Bild: Frank Franklin II/AP/KEYSTONE

Wladimir Klitschko hat zusammen mit der Universität St.Gallen einen Lehrgang entwickelt. Anlässlich dieses Weiterbildungskurses wird der Schwergewichts-Weltmeister auch selbst in der Ostschweiz dozieren. Der von Klitschko mitentwickelte Studiengang «CAS Change & Innovation Management» mit 18 Präsenztagen richtet sich an Führungskräfte und Manager der oberen Hierarchiestufen.

«Die Studierenden sollen lernen, wie sie mit den rasanten Veränderungen in der Wirtschaftswelt umgehen sollen», wird Kursleiter Thomas Kochanek im «St.Galler Tagblatt» zitiert. Klitschko habe sich bereit erklärt, mindestens an einem der Kurstage selbst zu dozieren. Erstmals findet der Lehrgang im Frühjahr 2016 statt.

Wladimir Klitschko promovierte 2001, fünf Jahre nach seinem Olympiasieg in Atlanta, an der Universität Kiew in Sportwissenschaft. Ende April verteidigte der 39-jährige ukrainische Schwergewichtsboxer im New Yorker Madison Square Garden seinen WM-Titel der Verbände IBF, WBO, WBA und IBO gegen Bryant Jennings (USA) erfolgreich. Er ist damit seit elf Jahren unbesiegt. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Van der Graaff und Schaad scheitern im Viertelfinal – Cologna auf Rang 54

Die Qualifikation zum Sprint-Weltcup in Lahti (Fi) verläuft für das Schweizer Team nicht nach Wunsch. Laurien van der Graaff und Roman Schaad scheiden beim Skating-Sprint in Lahti (Fi) in den Viertelfinals aus.

Dario Cologna wurde bloss 54., noch hinter Jöri Kindschi, Jovian Hediger, Gianluca Cologna und Erwan Käser, die ebenfalls in der Qualifikation scheiterten.

Die Finals gewannen Eirik Brandsdal und die Weltmeisterin Marit Björgen aus Norwegen. Während Björgen jeweils mit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel