Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

José Mourinho hat es wieder einmal geschafft: Chelsea London ist zum fünften Mal englischer Meister



BildBild

Eden Hazard erzielt das einzige Tor der Partie. gif: vine.co

Chelsea ist nach einem 1:0 gegen Crystal Palace zum fünften Mal englischer Meister, zum dritten Mal mit Jose Mourinho an der Seitenlinie.

Die «Blues» aus Londons Südwesten sind schon drei Runden vor Schluss nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Das Heimspiel gegen Crystal Palace gewinnen sie durch einen Treffer von Eden Hazard (45.) mit 1:0.

Entsprechend exzessiv fallen die Feierlichkeiten in der Stamford Bridge aus. Zum dritten Mal nach 2005 und 2006 heisst der Meistermacher von Chelsea, das bereits den Ligacup geholt hat, José Mourinho. Der portugiesische Trainer gewinnt in den letzten zwölf Jahren mit von ihm gecoachten Teams nicht weniger als acht Meistertitel: Drei mit Chelsea, je zwei mit dem FC Porto und Inter Mailand sowie einen mit Real Madrid.

Football - Chelsea v Crystal Palace - Barclays Premier League - Stamford Bridge - 3/5/15
Chelsea's Thibaut Courtois, John Terry, Eden Hazard, Willian and Branislav Ivanovic celebrate after winning the Barclays Premier League
Reuters / Dylan Martinez
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Nach der Partie wird an der Stamford Bridge gefeiert.  Bild: Dylan Martinez/REUTERS

Auf den Rängen 2 und 3, welche die direkte Qualifikation zur Champions League bedeuten, liegen weiterhin Manchester City, das dank eines Agüero-Tores (29.) bei Tottenham 1:0 gewinnt, und Arsenal. Manchester United hat es am Samstag mit der Heimniederlage gegen West Bromwich verpasst, auf Rang 3 vorzustossen. (si/cma)

Animiertes GIF GIF abspielen

Aguero erzielt gegen Tottenham das Game-Winning-Goal. gif: vine.co

Premier League, 35. Runde

Chelsea – Crystal Palace 1:0
Tottenham – Manchester City 0:1
Hull City – Arsenal 21 Uhr

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eismeister Zaugg

«Bersetisten» gegen «Lüthianer»: Meisterschafts-Start ab 1. Oktober?

Morgen Mittwoch wird der Bundesrat verkünden, wie es mit den Grossveranstaltungen weitergeht. Zwei Trends zeichnen sich ab: Aufhebung der 1000er-Limite per 1. September oder per 1. Oktober.

Die Entscheidung ist für die Unternehmen (Klubs) im Profihockey und -fussball von existenzieller Bedeutung: Wird die bis Ende August gültige Begrenzung auf 1000 Personen im Stadion gelockert? Beziehungsweise wann wird sie gelockert?

Inzwischen haben die Klubs sehr gute Sicherheitskonzepte erarbeitet und detailliert publiziert. Das Ziel: Nicht mehr die Anzahl Personen ist entscheidend. Sondern die Stadionauslastung («Prozentregel»). Angestrebt wird eine Auslastung der Arenen von 50 bis 60 …

Artikel lesen
Link zum Artikel