Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

José Mourinho hat es wieder einmal geschafft: Chelsea London ist zum fünften Mal englischer Meister

03.05.15, 16:35 03.05.15, 19:02

Eden Hazard erzielt das einzige Tor der Partie. gif: vine.co

Chelsea ist nach einem 1:0 gegen Crystal Palace zum fünften Mal englischer Meister, zum dritten Mal mit Jose Mourinho an der Seitenlinie.

Die «Blues» aus Londons Südwesten sind schon drei Runden vor Schluss nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Das Heimspiel gegen Crystal Palace gewinnen sie durch einen Treffer von Eden Hazard (45.) mit 1:0.

Entsprechend exzessiv fallen die Feierlichkeiten in der Stamford Bridge aus. Zum dritten Mal nach 2005 und 2006 heisst der Meistermacher von Chelsea, das bereits den Ligacup geholt hat, José Mourinho. Der portugiesische Trainer gewinnt in den letzten zwölf Jahren mit von ihm gecoachten Teams nicht weniger als acht Meistertitel: Drei mit Chelsea, je zwei mit dem FC Porto und Inter Mailand sowie einen mit Real Madrid.

Football - Chelsea v Crystal Palace - Barclays Premier League - Stamford Bridge - 3/5/15
Chelsea's Thibaut Courtois, John Terry, Eden Hazard, Willian and Branislav Ivanovic celebrate after winning the Barclays Premier League
Reuters / Dylan Martinez
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Nach der Partie wird an der Stamford Bridge gefeiert.  Bild: Dylan Martinez/REUTERS

Auf den Rängen 2 und 3, welche die direkte Qualifikation zur Champions League bedeuten, liegen weiterhin Manchester City, das dank eines Agüero-Tores (29.) bei Tottenham 1:0 gewinnt, und Arsenal. Manchester United hat es am Samstag mit der Heimniederlage gegen West Bromwich verpasst, auf Rang 3 vorzustossen. (si/cma)

Aguero erzielt gegen Tottenham das Game-Winning-Goal. gif: vine.co

Premier League, 35. Runde

Chelsea – Crystal Palace 1:0
Tottenham – Manchester City 0:1
Hull City – Arsenal 21 Uhr



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen