Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 19. Runde

Status Quo an der Tabellenspitze – ManCity, ManU und Chelsea spielen Remis



ManCity – Burnley 2:2

Das Spitzentrio der Premier League muss sich heute mit einem Punkt begnügen. Sowohl bei ManCity, Chelsea als auch bei Manchester United setzt es in der 19. Runde ein Unentschieden ab. 

Besonders bei den «Citizens» wäre aber mehr dringelegen, führten die Jungs aus Manchester gegen Burnley zur Halbzeit doch mit 2:0 – unter anderem dank diesem Fernandinho-Pfund.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das Fernandinho-Traumtor in der 33. Minute. gif: dailymotion.com

Doch der Underdog steckt nicht auf und kommt kurz nach der Pause durch einen Treffer durch George Boyd zurück. In der 81. Minute gelingt Ashley Barnes dann tatsächlich noch der Ausgleich zum 2:2. ManCity verpasst somit die Chance zu Chelsea aufzuschliessen, welches im Spitzenkampf gegen Southamption ebenfalls Punkte liegen liess. 

Southampton – Chelsea 1:1

In einem packenden Spitzenkampf trennen sich Leader Chelsea und Southampton mit 1:1. 

Die Hausherren starten stark und stellen Chelsea immer wieder vor Probleme. In der 17. Minute ist es Sadio Mané, welcher Southampton nach einem klasse Rush in Führung bringen kann. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Mané erzielt in der 17. Minute das 1:0. gif: dailymotion.com

Auch in der Folge versteckt sich Southampton nicht und hat das Geschehen im Griff. Doch mit dem ersten Schuss aufs Tor kann Chelsea die Partie kurz vor dem Pausentee ausgleichen. Auch wenn der Treffer von Eden Hazard nicht wirklich verdient ist, sehenswert ist er alleweil. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Herrlich gemacht: Hazard trifft in der 45. Minute zum Ausgleich. gif: dailymotion.com

In der zweiten Halbzeit fallen keine Tore mehr – es bleibt beim 1:1.

Tottenham – ManU 0:0

Manchester United bleibt zum neunten Mal in Folge ungeschlagen. Die «Red Devils» kommen bei den Tottenham Hotspurs aber trotz grossem Chancenplus nicht über ein torloses Remis hinaus.

Juan Mata, Robin van Persie, Radamel Falcao und Ashley Young scheitern bereits vor dem Pausenpfiff gleich reihenweise an Tottenham-Keeper Hugo Lloris oder am eigenen Unvermögen.

Bei einem Kopfball von Phil Jones in der 25. Minute zeigt der Videobeweis zwar, dass der Ball knapp die Linie überschritten hat, Jones steht bei der unübersichtlichen Szene allerdings im Abseits

Animiertes GIF GIF abspielen

Mata trifft den Pfosten, dann vergibt van Persie. gif: youtube

Animiertes GIF GIF abspielen

Van Persie wartet viel zu lange. gif: Youtube

Animiertes GIF GIF abspielen

Lloris mit einer Glanzparade gegen Young. gif: gfycat

Auch in der zweiten Halbzeit hat die United die besseren Möglichkeiten, doch auch Tottenham hat die Chance zum Sieg. Harry Kane lanciert acht Minuten vor dem Ende Ryan Mason, der aus spitzem Winkel aber klar drüber schiesst.

Die United muss sich dennoch an der eigenen Nase nehmen, dass man den achten Sieg in den letzten neun Ligaspielen verpasst hat. Immerhin verteidigt das Team von Louis van Gaal mit 36 Punkten aber seinen dritten Platz erfolgreich und hält die Spurs mit 31 Punkten auf Distanz. (pre/cma)

West Ham – Arsenal 1:2

Arsenal London gewinnt zum zweiten Mal innert zwei Tagen mit 2:1. Im Derby gegen West Ham gehen die «Gunners» bis zur Halbzeit dank Treffern von Santi Cazorla (41.) und Danny Welbeck (44.) mit 2:0 in Front. Kouyaté erzielt in der 54. Minute zwar noch den Anschlusstreffer, doch Arsenal kann den Eintorevorsprung über die Zeit retten.

Premier League, 19. Runde

Tottenham – Manchester United 0:0

Southampton – Chelsea 1:1

West Ham – Arsenal 1:2

Manchester City – Burnley 2:2

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die dramatische Cup-Wende des FCZ und 16 weitere Fussball-Wunder der Nachspielzeit

Der FC Zürich liegt im Cup-Viertelfinal gegen Thun nach 85 Minuten 1:3 zurück – und gewinnt dank drei Toren in neun Minuten doch noch 4:3. Dramatisch! Dir ist das noch nicht dramatisch genug? Bitte sehr …

29. November 2017: Der FC Zürich scheint geschlagen, nach einer katastrophalen ersten Halbzeit liegt das Team von Trainer Uli Forte im Cup-Viertelfinal gegen den FC Thun bis zur 85. Minute mit 1:3 zurück. Mit einem nicht für möglich gehaltenen Sturmlauf wendet der FCZ die Partie bis zur 94. Minute aber noch. Michael Frey mit einem Doppelpack und Rasmus Thelander machen aus dem 1:3 innert neun Minuten ein 4:3. Der Letzigrund steht Kopf.

25. November 2017: Borussia Dortmund steckt unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel