wechselnd bewölkt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Sport kompakt

Milan verspielt den Sieg gegen Torino erst kurz vor Schluss

Serie A, 18. Runde

Milan verspielt den Sieg gegen Torino erst kurz vor Schluss

10.01.2015, 23:0311.01.2015, 17:08
Milan hat zum ersten Mal seit 2001 keines der ersten beiden Spiele im neuen Kalenderjahr gewonnen.
Milan hat zum ersten Mal seit 2001 keines der ersten beiden Spiele im neuen Kalenderjahr gewonnen.Bild: GIORGIO PEROTTINO/REUTERS

Die AC Milan hat im Rennen um die Europa-League-Ränge in der Serie A wichtige Punkte liegen lassen. Die Rossoneri kommen beim FC Torino trotz früher Führung nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Jérémy Ménez bringt die Gäste per Foulelfmeter in der 3. Minute in Führung. Milan muss dann aber die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl spielen, weil Mattia De Sciglio kurz vor der Pause die Gelb-Rote Karte sieht. 

Zehn Minuten vor Schluss passiert das Unvermeidbare: Torino-Captin Kamil Glik erzielt per Kopf in der 81. Minute den Ausgleich. Das Team von Trainer Filippo Inzaghi verpasst mit dem dritten sieglosen Spiel in Serie den vorübergehenden Sprung auf Rang 5. (pre/si)

Serie A, 18. Runde
Torino – Milan 1:1
Sassuolo – Udinese 1:1
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Zweithöchste K.o.-Runden-Pleite der WM-Neuzeit – nur Brasilien verlor höher als die Nati
Die Schweiz ist im WM-Achtelfinal gegen Portugal absolut chancenlos und kassiert eine verdiente 1:6-Pleite. Es ist die zweithöchste Niederlage in einer WM-K.o.-Runde der Neuzeit – nur Brasiliens 1:7 gegen Deutschland war noch schlimmer.

An der WM in Schweden landen die Franzosen am Ende auf Platz 3. Im Viertelfinal siegen «Les Bleus» souverän gegen Nordirland. Just Fontaine erzielt an seiner einzigen Weltmeisterschaft 13 Tore, gegen Nordirland trifft er doppelt.

Zur Story