Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA

Für Sefolosha und Oklahoma City wird es eng 



Wie vor einem Jahr droht den Oklahoma City Thunder, dem NBA-Team mit dem Romand Thabo Sefolosha, das frühe Ausscheiden aus den Playoffs gegen die Memphis Grizzlies. Oklahoma City verlor das fünfte Spiel gegen die Grizzlies zuhause mit 99:100 nach Verlängerung. In der Best-of-7-Serie führt Memphis mit 3:2 Siegen. 

Memphis Grizzlies guard Mike Conley, right, drives around Oklahoma City Thunder guard Thabo Sefolosha in the first quarter of Game 5 of an opening-round NBA basketball playoff series in Oklahoma City, Tuesday, April 29, 2014. (AP Photo)

Bild: AP/AP

Beide Teams realisierten zusammen einen NBA-Rekord: Zum ersten Mal musste in einer Playoff-Serie viermal hintereinander die Verlängerung entscheiden. Oklahoma City Thunder, Playoff-Finalist vor zwei Jahren, scheiterte vor einem Jahr in der zweiten Playoff-Runde in fünf Spielen an Memphis. Diesmal droht das Ausscheiden schon in den Achtelfinals.

Memphis dominierte über weite Strecken das fünfte Spiel. Im dritten Viertel führten die Grizzlies mit 20 Punkten Vorsprung (72:52). Es folgte eine bemerkenswerte Aufholjagd. Bis 30 Sekunden vor Schluss der regulären Spielzeit führte Oklahoma City sogar (89:88). Nach 48 Minuten stand es jedoch 90:90, und während der fünfminütigen Overtime vermochten die Thunder nie mehr in Führung zu gehen. 

Am Ende wurde es aber nochmals dramatisch: Nach einem Wurf von Kevin Durant und einem Tipp-In von Serge Ibaka wähnte sich Oklahoma City kurz als Sieger. Die Videokontrolle ergab jedoch, dass Durants Abschlussversuch um einen Sekundenbruchteil zu spät erfolgte. Thabo Sefolosha zeigte eine blasse Leistung (0 Punkte), weshalb er auch nur während 8:41 Minuten auf dem Parkett stand. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stanley-Cup-Sieger! Tampa Bay holt sich zum zweiten Mal den Kübel

Die Tampa Bay Lightning sind zum zweiten Mal Stanley-Cup-Sieger. Das Team aus Florida gewann die Final-Serie gegen die Dallas Stars dank einem 2:0 im sechsten Spiel 4:2.

Nachdem Tampa Bay in der Nacht auf Sonntag die erste Möglichkeit zur vorzeitigen Entscheidung mit einer 2:3-Niederlage nach Verlängerung verpasst hatte, stellte es die Weichen zum Triumph durch je ein Tor in den ersten beiden Dritteln.

Der Kanadier Brayden Point sorgte in der 13. Minute im Powerplay mit seinem 14. Treffer in …

Artikel lesen
Link zum Artikel