DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Traum ist geplatzt: Die U18 verliert im WM-Halbfinal in der Verlängerung gegen Finnland



Switzerland's Nico Hirscher and Finland's Goalkeeper Veini Vehvilainen, left, Julius Mattila, center, and Jesper Mattila, right, fight for the puck during a ice hockey U18 World Championships semi finals match between Switzerland and Finland, at the ice stadium Bossard Arena in Zug, Switzerland, Saturday, April 25, 2015. (KEYSTONE/Valeriano Di Domenico)

Es war ein grosses Kampf zwischen der Schweiz und Finnland. Bild: KEYSTONE

Kein Goldmärchen an der Heim-WM: Die Schweizer U18 verliert nach gutem Spiel gegen den Favoriten Finnland in der Verlängerung mit 4:5. Dabei hatte das Team kurzzeitig 2:1 geführt. 

Das Spiel begann schlecht: Finnland geht schon in der 2. Minute durch Puljujärvi in Führung. Doch die Schweiz reagiert: Rait (5.) und Suleski (17.) drehen die Partie noch im Startdrittel. Es reicht allerdings nicht zur Pausenführung. 55 Sekunden vor der ersten Sirene stellt Laine auf 2:2.

Die 7015 Fans in der ausverkauften BossardArena in Zug – so viele Zuschauer gab es in Europa noch nie während einem Spiel der U18-WM – sehen danach ein torloses Mitteldrittel, ehe Finnland im dritten Abschnitt in der 43. Minute im Powerplay durch Saarela das 3:2 erzielt. Die Entscheidung fällt in der 48. Minute erneut durch Laine, der einen schönen Angriff erfolgreich zum 4:2 abschliesst. 

25.04.2015; Zug; Eishockey U18 WM - Finnland - Schweiz;
Die Schweizer enttaeuscht 
(Andy Mueller/freshfocus)

Traum vom WM-Final geplatzt: Die Schweizer U18-Nati scheitert im Halbfinal. Bild: freshfocus

116 Sekunden vor Schluss bringt mit Hischier der jüngste Spieler der Schweiz die Hoffnung zurück. Zuvor deutete nicht viel auf ein Comeback der Schweiz. In den letzten Sekunden versucht Trainer Manuele Celio alles: Er nimmt den Torhüter raus und tatsächlich: 40 Sekunden vor dem Ende erzielt Riat den 4:4-Ausgleich und erzwingt die Overtime.

In dieser Verlängerung sichert sich Finnland das Finalticket in der sechsten Minute durch Saarela bei einem Konter, als dieser von der Strafbank zurückkam. Der erste Torschuss der Finnen in der Verlängerung versetzte die Schweizer gleich in den «sudden death».

Super Stimmung in Zug.

Die Medaille bleibt aber noch möglich. Die Schweiz trifft morgen um 15 Uhr auf Kanada, das gegen die USA mit 2:7 verlor. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die ständige Frage nach dem «Warum» – Patrick Fischer und die Dämonen des Zweifels

Diese Woche beginnt für Nationaltrainer Patrick Fischer in Zug bereits die neue Saison. Mit dem «Prospect Camp». Eine Art «Landschul-Woche» für international taugliche Talente. Aber so ganz ist die letzte Saison noch nicht bewältigt. Nach wie vor ist die Frage nach dem «Warum?» des WM-Scheiterns gegen Deutschland nicht beantwortet.

Beschäftigen uns dramatische Niederlagen länger als grosse Siege? Wahrscheinlich ist es so. Ein «dieses Spiel hätten wir niemals verlieren dürfen, wir haben eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel