DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beim Comeback von Kobe Bryant

Lakers-Hoffnungsträger bricht sich in seinem ersten Spiel als NBA-Profi das Bein



Alles war angerichtet: Mit Kanye West, Kim Kardashian, Will Ferrell, Floyd Mayweather und natürlich Jack Nicholson mangelte es beim NBA-Saisonauftakt im Staples Center von Los Angeles nicht an Prominenz. Sie alle waren gekommen, um das Comeback von Kobe Bryant zu sehen. Nach fast einjähriger Verletzungspause kehrte die «Black Mamba» wieder aufs Parkett zurück.

Gegen die Houston Rockets, die ohne den überzähligen Schweizer Rookie Clint Capela angetreten waren, skorte der 36-jährige Bryant zwar gleich 19 Punkte, die Lakers verloren aber trotzdem mit 90:108. Rockets-Superstar James Harden war mit 32 Punkten der Mann des Spiels

Die deftige Klatsche zum Saisonstart war aus Lakers-Sicht allerdings nicht das Schlimmste. Rookie Julius Randle, der von den Lakers auf diese Saison hin an Nummer 7 gedraftet wurde und als grosser Hoffnungsträger für die Zukunft gilt, verletzte sich gleich in seinem ersten Spiel als NBA-Profi schwer.

abspielen

Bei dieser Aktion bricht sich Julius Randle das Bein. video: youtube/NotToClutch

Der Power Forward, der in der Preseason sein Talent mehrfach angedeutet hat, landete nach einem Sprung unglücklich und ging sofort zu Boden. Nach einer längeren Unterbrechung wurde festgestellt, dass sich der 2,06-Meter-Rookie das Schienbein gebrochen hatte.

Lakers-Coach Byron Scott bestätigte die Verletzung nach der Partie und sagte: «Die letzten Minuten ging es nicht mehr um Basketball, es ging nur noch um Julius. Wir sind alle bei ihm.» (pre)

NBA-Resultate vom Dienstag

LA Lakers – Houston (ohne Capela) 90:108

New Orleans – Orlando 101:84

San Antonio – Dallas 101:100

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Air Jordans Chicago Bulls laufen die Gegner wortwörtlich davon

27. Mai 1991: In der NBA geht eine grosse Ära zu Ende und eine noch grössere beginnt. Als das Ausscheiden gegen die Chicago Bulls nur noch Sekunden entfernt ist, verlassen die Stars der Detroit Pistons einfach so das Feld.

7,9 Sekunden sind noch zu spielen in Detroit. Die Bulls aus Chicago führen bei den Pistons deutlich. Sie werden auch Spiel vier der Playoff-Serie gewinnen und den amtierenden NBA-Champion in die Ferien schicken. Pistons-Star Isiah Thomas und seine Kollegen können es offenbar kaum erwarten. Sie verlassen die Halle, um den Siegern nicht die Hand schütteln zu müssen. Nur noch fünf nominelle Ersatzspieler bleiben als Vertretung auf dem Parkett zurück.

Thomas und Co. begründen ihren Entscheid mit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel