DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FA-Cup, 1/32-Finals

Favoriten geben sich keine Blösse: Manchester City, ManUtd, Arsenal und Chelsea eine Runde weiter

04.01.2015, 19:1605.01.2015, 08:56
No Components found for watson.vine.

Manchester City setzt sich gegen den Zweitligisten Sheffield Wednesday dank einer Doublette von James Milner knapp mit 2:1 durch. Der englische Nationalspieler egalisiert zuerst die Führung (66.) und schiesst in der Nachspielzeit auch gleich den Siegestreffer. 

Lokalrivale Manchester United setzt sich derweil bei Drittligist Yeovil Town mit 2:0 durch. Ander Herrera markiert mit seinem herrlichen Schuss aus der Drehung die Führung, in der Schlussminute feiert Angel Di Maria mit einem schönen Chip ein erfolgreiches Comeback.

Chlesea feiert gegen Zweitligist Watford dank Toren von Willian (58.),Loic Remy (70.) und Kurt Zouma (73.) einen ungefährdeten 3:0-Erfolg. Die schwierigste Aufgabe auf dem Papier hatte Arsenal mit Ligakonkurrent Hull City. Per Mertesacker mit einem Kopfball sorgte für die Führung (20.), Alexis Sanchez sorgte acht Minuten vor Schluss für den 2:0-Endstand. 

Eine Blamage gab es auf der Insel dennoch zu vermelden. Die Queens Park Rangers unterliegen Drittligist Sheffield United klar mit 0:3.(syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Doping-Razzien in 6 Ländern gegen Team Bahrain – Gino Mäder offenbar nicht betroffen

Gleich in sechs europäischen Ländern führt Europol Doping-Razzien gegen den Radrennstall Bahrain-Victorious durch. Die europäische Polizeibehörde Europol hat Doping-Ermittlungen im Rahmen der Tour de France bestätigt. In einer Mitteilung am Freitag hiess es, dass zwischen dem 27. und 30. Juni 14 Durchsuchungen in sechs Ländern stattgefunden haben, drei Personen verhört und diverses Beweismaterial sichergestellt worden sei.

Zur Story