DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

110. GP-Sieg für Rossi – Marquez crasht sich selber aus dem Rennen

19.04.2015, 22:11
Marc Marquez greift sich nach seinem Sturz an den Kopf.
Marc Marquez greift sich nach seinem Sturz an den Kopf.bild: twitter/@speed

Das Rennen in der MotoGP-Klasse entwickelte sich zu einem packenden Zweikampf zwischen Marc Marquez (Honda) und Valentino Rossi (Yamaha). Der 22-jährige Titelverteidiger setzte sich unmittelbar nach dem Start ab und vergrösserte seinen Vorsprung bis auf über vier Sekunden. Doch ab Rennhälfte holte Rossi, der am Hinterrad eine härtere Reifenmischung hatte aufziehen lassen als der Spanier, Zehntel um Zehntel auf. In der drittletzten Runde hatte der 36-jährige Altmeister aus Italien den Anschluss wieder geschafft.

In der Runde danach setzte Rossi zum Überholen an. Einen ersten Angriff konnte Marquez noch abwehren, doch beim zweiten Mal kam der neunfache Weltmeister vorbei. Weil aber Marquez in früher bei ihm oft gesehener Manier gleich wieder zu kontern versuchte und auf Rossi auffuhr, kam der Spanier zu Fall und blieb letztlich gar ohne Punkte. WM-Leader Rossi vergrösserte mit seinem 110. GP-Triumph, dem zweiten in dieser Saison, den Vorsprung auf Marquez auf 30 Punkte aus (66:36). Zweiter in dieser Wertung ist der Italiener Andrea Dovizioso mit 60 Punkten. Der Ducati-Werkfahrer klassierte sich im dritten Saisonrennen zum dritten Mal als Zweiter. (si/twu) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

An den Olympischen Spielen servieren Roboter das Essen

Die Olympischen Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) werden aufgrund der Corona-Pandemie Spiele mit aussergewöhnlichen Begleitumständen. Das zeigen unter anderem diese Aufnahmen aus dem Medienzentrum. Dort setzen Roboter Hamburger zusammen und liefern sie an den Tisch:

Zur Story