DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NBA-Playoffs

Sefolosha mit «OKC» nach Overtime-Niederlage ausgeschieden

01.06.2014, 08:2601.06.2014, 12:47

Die San Antonio Spurs stehen erneut im NBA-Playoff-Final, wo sie auf Champion Miami treffen. Die Texaner gewinnen Spiel 6 in Oklahoma City 112:107 nach Verlängerung.

Die Spurs mussten während der gesamten zweiten Hälfte auf ihren Spielmacher Tony Parker verzichten, den der linke Fussknöchel schmerzte. An seiner Stelle brillierte Parkers französischer Landsmann Boris Diaw mit 26 Punkten. Stark trumpfte auch Tim Duncan auf mit 19 Punkten und 15 Rebounds. 

Die Highlights der Partie.

Auf Seiten der Thunder reichten 34 Punkte von Russell Westbrook und 31 Punkte von Kevin Durant nicht aus. Das Heimteam, das im Schlussviertel einen Zwölfpunkte-Rückstand wettmachen konnte, kam dem dritten Sieg allerdings sehr nahe. In den Schlussminuten der regulären Spielzeit wechselte die Führung mehrmals, ehe es beim Stand von 101:101 in die Verlängerung ging.

Erneut keine Rolle spielte bei Oklahoma City Thabo Sefolosha. Der 30-jährige Waadtländer kam in Spiel 6 nur gerade vier Sekunden zum Einsatz. Der Vertrag von Sefolosha, der seit Februar 2009 für die Thunder spielt, läuft Ende Saison aus. 

Thabo Sefolosha während dem Spiel auf der Bank. Jetzt ist die Saison zu Ende.
Thabo Sefolosha während dem Spiel auf der Bank. Jetzt ist die Saison zu Ende.
Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Durch den Overtime-Sieg der Spurs kommt es zu einer Neuauflage des NBA-Finals gegen die Miami Heat. Letztes Jahr endete sie nach einer sehr engen Serie mit 3:4 Siegen. In Spiel 6 fehlten San Antonio damals nur wenige Sekunden zum Titelgewinn, ehe Miami noch die Verlängerung erzwang (und dann auch gewann). Heuer allerdings haben die Spurs, die in der Qualifikation besser waren, Heimvorteil. Spiel 1 der Best-of-7-Serie findet am Donnerstagabend Ortszeit in San Antonio statt. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

26. Juli 1992: Die Gegner? Statisten. Olympiagold? Ein Spaziergang. Die US-Basketballer um Jordan, Barkley, Johnson und Co. dominieren in Barcelona nach Belieben. Das erste Spiel gegen Angola gewinnen sie mit 68 Punkten Vorsprung.

Sommer 1992. Dänemark ist bei der Fussball-EM in Schweden völlig überraschend Europameister geworden, doch nur einen Monat später interessiert sich auf dem alten Kontinent niemand mehr für Fussball. Plötzlich spricht jeder über Basketball, über das Dream Team, über Michael Jordan, Magic Johnson, Larry Bird, Charles Barkley und ihre Teamkollegen. Doch nicht nur Europa, die ganze Welt freut sich auf das Dream Team aus den USA.

Dass erstmals die besten Basketballer der Welt bei Olympia teilnehmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel