Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League

Liverpool nach Sieg ganz nah am ersten Titel seit 24 Jahren – Arsenal festigt Europa-Platz, ganz im Gegensatz zu ManU



norwich – liverpoolnorwich – liverpool

Sterlings früher Führungstreffer. Gif: Dailymotion/AllGoalsHD

Liverpool marschiert scheinbar unaufhaltsam in Richtung des 19. Meistertitels. Die Reds gewinnen beim Abstiegskandidaten Norwich City 3:2 und bauen den Vorsprung auf den ersten Verfolger Chelsea auf fünf Punkte aus. Arsenal gelingt auswärts bei Hull ein 3:0, während ManU gegen Everton die Europaträume vergessen muss.

Bereits nach vier Minuten brachte Shootingstar Raheem Sterling sein Team mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze mit 1:0 in Führung. Nur sieben Minuten später erhöhte Luis Suarez nach herrlicher Vorarbeit von Coutinho auf 2:0. Es war bereits das 30. Saisontor für den uruguayischen Hitzkopf.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 30. Saisontor von Luis Suarez. Gif: Dailymotion/AllGoalsHD

Liverpool nimmt in der Folge Tempo raus und wird nach der Pause prompt dafür bestraft. Torhüter Simon Mignolet sieht nach einer Flanke in den Strafraum ganz schlecht aus, Gary Hooper kann erben und ins leere Tor einschieben.

Schlussendlich schaukelte Liverpool das Ding mit etwas Glück über die Runden und hat es nun in den eigenen Händen zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder englischer Meister zu werden.

Animiertes GIF GIF abspielen

Aaron Ramseys 1:0 nach schöner Vorarbeit. GIF: Youtube/FootballHD69

Arsenal bekundete auswärts bei Hull City keine Mühe. Die «Gunners» gingen nach schöner Kombination, abgeschlossen durch Aaron Ramsey mit 1:0 in Führung (GIF). Kurz vor der Pause konnte der Deutsche Lukas Podolski mit einem satten Schuss das Skore auf zwei Tore erhöhen. Mit seinem zweiten Treffer am Abend sorgte Podolski für den Schlussstand von 3:0 aus Sicht von Arsenal.

Everton bleibt Arsenal auf den Fersen. «The Thoffees» gewannen zuhause gegen Manchester United mit 2:0 und lassen so ManUs Hoffnungen auf die Europa Legaue fast endgültig zerplatzen. Die «Red Devils» liegen nun zwölf Punkte hinter Everton, das den letzten Europaplatz besetzt. (pre/qae)

Premier League, 35. Runde

Norwich City – Liverpool 2:3 (0:2)

Hull – Arsenal 0:3 (0:2)

Everton – Manchester United 2:0 (2:0)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

«Ein echter Held» – für diese gute Tat muss man Mo Salah einfach lieben

Am Wochenende gingen Mo Salah und der FC Liverpool mit 2:7 gegen Aston Villa unter. Doch für Reds-Fan David Craig bleibt der Ägypter ein Held – denn er setzte sich für ihn ein, als er bedrängt wurde.

«Mo ist in meinen Augen ein echter Held und ich möchte ihm danken», berichtet David Craig der britischen «Sun». Mit einigen Tagen Verspätung hat sich der 50-Jährige an die Boulevardzeitung gewandt, um dem Liverpool-Stürmer seinen Dank auszusprechen.

Salah hatte ihm am Montag, dem 28. September, an einer Tankstelle in der Nähe des Liverpooler Fussballstadions Anfield Road geholfen. Eine Gruppe junger Männer habe Craig bedrängt und belästigt. «Sie benutzten Schimpfwörter, fragten, warum ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel