Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League

Liverpool nach Sieg ganz nah am ersten Titel seit 24 Jahren – Arsenal festigt Europa-Platz, ganz im Gegensatz zu ManU

20.04.14, 18:00 20.04.14, 19:04
norwich – liverpoolnorwich – liverpool

Sterlings früher Führungstreffer. Gif: Dailymotion/AllGoalsHD

Liverpool marschiert scheinbar unaufhaltsam in Richtung des 19. Meistertitels. Die Reds gewinnen beim Abstiegskandidaten Norwich City 3:2 und bauen den Vorsprung auf den ersten Verfolger Chelsea auf fünf Punkte aus. Arsenal gelingt auswärts bei Hull ein 3:0, während ManU gegen Everton die Europaträume vergessen muss.

Bereits nach vier Minuten brachte Shootingstar Raheem Sterling sein Team mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze mit 1:0 in Führung. Nur sieben Minuten später erhöhte Luis Suarez nach herrlicher Vorarbeit von Coutinho auf 2:0. Es war bereits das 30. Saisontor für den uruguayischen Hitzkopf.

Das 30. Saisontor von Luis Suarez. Gif: Dailymotion/AllGoalsHD

Liverpool nimmt in der Folge Tempo raus und wird nach der Pause prompt dafür bestraft. Torhüter Simon Mignolet sieht nach einer Flanke in den Strafraum ganz schlecht aus, Gary Hooper kann erben und ins leere Tor einschieben.

Schlussendlich schaukelte Liverpool das Ding mit etwas Glück über die Runden und hat es nun in den eigenen Händen zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder englischer Meister zu werden.

Aaron Ramseys 1:0 nach schöner Vorarbeit. GIF: Youtube/FootballHD69

Arsenal bekundete auswärts bei Hull City keine Mühe. Die «Gunners» gingen nach schöner Kombination, abgeschlossen durch Aaron Ramsey mit 1:0 in Führung (GIF). Kurz vor der Pause konnte der Deutsche Lukas Podolski mit einem satten Schuss das Skore auf zwei Tore erhöhen. Mit seinem zweiten Treffer am Abend sorgte Podolski für den Schlussstand von 3:0 aus Sicht von Arsenal.

Everton bleibt Arsenal auf den Fersen. «The Thoffees» gewannen zuhause gegen Manchester United mit 2:0 und lassen so ManUs Hoffnungen auf die Europa Legaue fast endgültig zerplatzen. Die «Red Devils» liegen nun zwölf Punkte hinter Everton, das den letzten Europaplatz besetzt. (pre/qae)

Premier League, 35. Runde

Norwich City – Liverpool 2:3 (0:2)

Hull – Arsenal 0:3 (0:2)

Everton – Manchester United 2:0 (2:0)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen