Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA

«OKC» verliert ohne Sefolosha zum zweiten Mal in Serie



Apr 6, 2014; Phoenix, AZ, USA; Oklahoma City Thunder forward Kevin Durant reacts in the closing seconds of the game against the Phoenix Suns at US Airways Center. The Suns defeated the Thunder 122-115. Mandatory Credit: Mark J. Rebilas-USA TODAY Sports

Ein Kevin Durant allein reicht nicht immer. Bild: X02835

Die Oklahoma City Thunder müssen sich erneut geschlagen geben. Trotz 38 Punkten von Kevin Durant verlieren sie auswärts bei den Phoenix Suns 115:122. 2:39 Minuten vor Schluss führte Oklahoma City letztmals 112:111, kam aber danach nur noch durch einen Dreier von Durant zu Punkten.

Für «OKC», das weiterhin ohne den verletzten Thabo Sefolosha spielt, war es die zweite Niederlage in Folge. Von den letzten sechs Partien der Qualifikation müssen die Thunder noch viermal auswärts antreten. Mit seinen 38 Zählern erzielte Durant zum 41. Mal in Folge 25 Punkte und mehr in einem Spiel. Damit überflügelt er Michael Jordan, der in der Saison 1986/87 für die Chicago Bulls eine 40 Partien andauernde Serie geschafft hatte.

Zum NBA-Rekord fehlen Durant aber noch einige Partien. Wilt Chamberlain beendete die Saison 1961/62 damit, dass er in allen 80 Spielen der Regular Season über 25 Punkte erzielte. (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Footballfans verpassen eine dramatische Wende, weil der TV-Sender auf «Heidi» schaltet

17. November 1968: Das NFL-Spiel zwischen den Oakland Raiders und den New York Jets dauert nur noch eine Minute. Und die wird es in sich haben. Wirklich sauschade für die eine Hälfte der Amerikaner, dass sie stattdessen ein herziges Mädchen in den Bündner Alpen zu sehen bekommen.

Zwischen Jets und Raiders herrscht eine erbitterte Rivalität. Beide sind hervorragend in die Saison gestartet und gelten als Anwärter für den Triumph im Super Bowl. Letztlich werden ihn die vom legendären Quarterback Joe Namath angeführten New York Jets denn auch gewinnen, 16:7 gegen die Baltimore Colts.

Doch an diesem Sonntag in der Regular Season haben die Raiders zuhause in Oakland das bessere Ende für sich. Sie gewinnen in einem dramatischen Endspurt, den im östlichen Teil der Vereinigten …

Artikel lesen
Link zum Artikel