DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Teenie ersetzt Silber-Held

«Gitterlibueb» Fiala für verletzten Bodenmann an der WM



02.05.2014; Mannheim; Eishockey - Testspiel Deutschland - Schweiz; Kevin Fiala (SUI) (Soerli Binder/freshfocus)

Bild: Soerli Binder

Die Schweiz reist ohne Flügel Simon Bodenmann zur WM in Minsk. Der Nationalcoach Sean Simpson ersetzt den Klotener durch den Schweden-Söldner Kevin Fiala. Am Tag des letzten WM-Tests in Zürich gegen Kanada ereilte den Schweizer Nationalcoach eine nächste Absage. Der verletzte Simon Bodenmann musste Forfait erklären. Für den Klotener rückt Kevin Fiala nach.

Der Stürmer von HV71 (Schweden) stand nach dem Spiel vom letzten Freitag in Deutschland auf der Pikett-Liste. Der 17-jährige Fiala spielte letzte Woche erstmals für die Schweiz, er wird in Minsk zu seinem WM-Debüt kommen. 

Fiala, der an den letzten Junioren-Weltmeisterschaften (U18 und U20) jeweils als bester Schweizer Skorer zu überzeugen vermochte, hat sich längst in die Notizbücher zahlreicher NHL-Scouts gespielt. Es ist davon auszugehen, dass der Ostschweizer im Draft dieses Sommer in der ersten Runde gezogen wird. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Patrick Fischer – ein Bandengeneral ohne Fortune, aber der richtige Nationalcoach

Hätte Patrick Fischer mit besserem Coaching den WM-Viertelfinal gegen Deutschland gewinnen können? Wahrscheinlich schon. Trotzdem ist er der richtige Nationaltrainer. Seine Absetzung würde uns um Jahre zurückwerfen.

Wenn Kaiser Napoléon ein fähiger Truppenführer zur Beförderung zum General vorgeschlagen wurde, soll er jeweils nur eine Frage gestellt haben: «Hat der Mann Glück?» Der grosse Korse wusste: Noch so viel militärischer Sachverstand hilft nicht, wenn im alles entscheidenden Moment das Glück fehlt.

Patrick Fischer wäre unter Napoléon nicht General geworden. Weil er im entscheidenden Augenblick kein Glück hat. Niederlagen gegen Deutschland in der Verlängerung im olympischen Achtelfinal von 2018 …

Artikel lesen
Link zum Artikel