DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Die Ausländerfeindlichkeit ist ganz extrem» – Eklat bei Swiss-Ski: Ösi-Alpinchef redet die Schweizer schlecht

17.04.2015, 06:3717.04.2015, 06:58
Rudi Huber bei seiner Vorstellung als neuer Alpinchef von Swiss-Ski 2013.
Rudi Huber bei seiner Vorstellung als neuer Alpinchef von Swiss-Ski 2013.Bild: KEYSTONE

Eine Entgleisung sondergleichen: Der österreichische Swiss-Ski-Alpinchef Rudi Huber soll gemäss «Blick» den Schweizern Fremdenfeindlichkeit unterstellt haben.

Nach der Entlassung von Slalom-Coach Steve Locher klingle das Telefon bei Huber fast pausenlos: Zahlreiche potenzielle Nachfolger werben um die Gunst des Österreichers, so auch einige Landsmänner. Per SMS erklärte Huber diesen Bewerbern, wieso er sie ablehne: «Ich kann es dir nicht empfehlen, als Ösi in der CH zu arbeiten. So gut kannst du gar nicht sein, dass du nicht ständig kritisiert wirst, die Ausländerfeindlichkeit ist ganz extrem – LG R.»

Konkretisiert werde diese Behauptung nicht. Allerdings soll Gerüchten zufolge insbesondere der entlassene Locher den Alpinchef verbal attackiert haben. (twu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Berrettini gewinnt Krimi gegen Monfils + Nadal trotzt Magenproblemen + Kyrgios trifft Kind
Zur Story