DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: X02835

Hingis triumphiert in Indian Wells

22.03.2015, 03:15

Im ersten Turnier mit Sania Mirza gewinnt Martina Hingis gleich den Doppeltitel in Indian Wells. Im Final setzen sie sich 6:2, 6:4 gegen die Russinnen Jekaterina Makarowa/Jelena Wesnina durch.

Für Hingis, die Gewinnerin von fünf Grand-Slam-Titeln im Einzel, neun im Doppel und zwei im Mixed, hat sich der Wechsel der Doppelpartnerin gleich beim ersten Auftritt gelohnt. Mit der Inderin Sania Mirza fand die perfekte Ergänzung, die sich wie sie auf das Doppel konzentriert - im Gegensatz zur Italienerin Flavia Pennetta, mit der sie im letzten Jahr spielte. In Indian Wells gewannen die topgesetzten Hingis/Mirza überlegen ohne Satzverlust- im Final auch gegen die als Nummer zwei gesetzten Makarowa/Wesnina. Für Hingis war es bereits der 42. Titel im Doppel. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Visp, Olten und Kloten dürfen aufsteigen – was ist mit Spielverderber Langenthal?
Die Liga hat Olten, Kloten und Visp die Aufstiegsbewilligung erteilt. Nur noch Langenthal kann verhindern, dass die National League nächste Saison 14 Teams umfasst. Aber ist Langenthal noch gut genug, um ein Spielverderber zu sein? Das ist im nächsten Frühjahr die entscheidende Frage.

Zum ersten Mal war das Aufstiegsgesuch nicht mehr gratis. Wer das Gesuch einreichte, musste erst einmal 20 000 Franken überweisen. So hat es erstmals keine «Folklore-Gesuche» mehr gegeben. Nur noch Olten, Kloten und Visp – alle drei mit Infrastruktur und Geld für die höchste Liga – haben ein Gesuch eingereicht. Und alle drei sind bewilligt worden.

Zur Story