Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 36. Runde

Catania – AS Roma 4:1

Genoa – Bologna 0:0

Udinese – Livorno 5:3

Parma – Sampdoria 2:0

Chievo Verona – Torino 0:1

Milan – Inter 1:0

Weil Roma in Catania verliert

Juve zum dritten Mal in Serie italienischer Meister – Milan gewinnt Derby 1:0



Juventus players celebrate after winning the Serie A overall soccer title, in a Turin hotel, Italy, Sunday, May 4, 2014. Juventus clinched its third straight and 30th overall Serie A title Sunday without even playing. With second-place Roma losing 4-1 at Catania, Juventus' eight-point lead became insurmountable because Roma only has two matches remaining. Juventus, which has three games to play, can celebrate when it hosts Atalanta on Monday although the Turin squad's players and coach Antonio Conte were already celebrating outside their team hotel wearing championship T-shirts. (AP Photo/Daniele Badolato, Lapresse)

Die Juve-Spieler feiern den Sieg Catanias gegen Roma. Ob sie bis zum eigenen Spiel am Montagabend wieder nüchtern sind? Bild: AP/PRESL

Nach der 1:4-Niederlage von Verfolger AS Roma bei Catania ist Juventus Turin zwei Runden vor Saisonende nicht mehr vom Thron zu verdrängen. Die Bianconeri selbst müssen erst am Montag gegen Atalanta Bergamo antreten, haben ihren 30. Scudetto aber schon einen Tag zuvor sicher.

Für Catania trafen Mariano Izco (26./34. Minute), Gonzalo Bergessio (56.) und Pablo Barrientos (79.), Roms Anschlusstor erzielte Francesco Totti (37.). Rekordmeister Juventus mit dem Schweizer Nati-Verteidiger Stephan Lichtsteiner hat in dieser Saison bislang 93 Punkte geholt und nur zweimal verloren.

Das Mailänder Stadtderby entschied Milan für sich. Die Rossoneri schlugen Inter dank eines Tores von Nigel de Jong mit 1:0. Der Holländer traf per Kopf nach einer Freistossflanke Mario Balotellis. Milan, das neu auf Rang acht klassiert ist, hat somit zwei Runden vor Schluss den Rückstand auf das fünftplatzierte Inter auf drei Punkte reduziert. (ram/si)

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/LiveHdSport

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Bayern, ManUnited und Arsenal schlugen zu – die wichtigsten Transfers des Deadline Day

Das internationale Transferfenster ist geschlossen. Seit gestern Abend dürfen in den meisten europäischen Ligen keine Transfers mehr getätigt werden – die Schweiz (Transferschluss: 6. Oktober) und England (Transferschluss: 12. Oktober) bilden eine Ausnahme.

Obwohl sich die Klubs wegen der Corona-Pandemie zurückgehalten haben und die fünf europäischen Ligen mit 3,28 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr mehr als drei Milliarden (!) weniger ausgegeben haben als im Vorjahr, ging es am …

Artikel lesen
Link zum Artikel