DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL

1 Tor, 1 Assist – Rare Erfolgserlebnisse für Schweizer NHL-Legionäre

28.03.2014, 07:5428.03.2014, 07:55
Josi freut sich über das Tor zum 5:1.
Josi freut sich über das Tor zum 5:1.
Bild: AP/FR170793 AP

In der NHL kamen Roman Josi und Yannick Weber zu kleinen Erfolgserlebnissen. Josi steuerte zum 6:1 von Nashville gegen Buffalo einen Assist bei, Weber traf bei der Niederlage Vancouvers in Colorado.

Josi leistete zum 5:1 von Shea Weber in der 27. Minute die Vorarbeit. Für den Berner, der am Ende das Eis mit einer Plus-3-Bilanz verliess, war es bereits der 23. Assist in dieser Saison. Für Nashville war es der dritte Sieg in den letzten vier Spielen, die Aufholjagd kommt aber zu spät. Das Team aus Tennessee wird die Playoffs aller Voraussicht nach verpassen.

Yannick Weber gelang bei 2:3-Niederlage nach Verlängerung der Vancouver Canucks in Colorado in der 11. Minute das 1:0 für die Gäste im Powerplay. Für den Verteidiger war es der fünfte Saisontreffer. Reto Berra gehörte nicht zum Kader Colorados.

Für Damien Brunner und Nino Niederreiter setzte es Niederlagen ab. Die New Jersey Devils verloren zuhause gegen die Phoenix Coyotes nach Penaltyschiessen 2:3. Brunner vergab den ersten Penalty für die Devils. Niederreiter verlor mit den Minnesota Wild, die auf einem Playoff-Platz liegen, auswärts in Buffalo 1:5. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel