DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division

Real patzt gegen Valladolid und Cristiano Ronaldo musste schon nach neun Minuten vom Feld 



Serigo Ramos Real Valladolid 1:0Serigo Ramos Real Valladolid 1:0

Sergio Ramos mit seinem fünften Tor in den letzten vier Spielen. Gif: Youtube/HDgoals13

Real Madrid verpasst im Nachtragsspiel der 34. Runde bei Valladolid die budgetierten drei Zähler. Damit bleiben die Königlichen zwei Runden vor Schluss einen Punkt hinter Barcelona und weisen noch immer vier Zähler Rückstand auf Stadtrivale Atlético aus.

Sergio Ramos, der in den letzten vier Partien schon fünf Tore erzielte, brachte seine Mannschaft mit einem schön geschossenen Freistoss in der ersten Halbzeit auf die Siegerstrasse (35.). Doch in der 85. Minute bestrafte Valladolid die Hauptstädter nach einem Eckball, als Umberto Osorio einköpfen konnte. Zwei Minuten später hätte der Abstiegskandidat gar noch den Siegtreffer erzielen können.

Zudem wird Real Madrids Abend durch die frühe Auswechslung von Cristiano Ronaldo getrübt. Der Superstar wollte unbedingt auflaufen, musste dann aber schon nach neun Minuten ausgewechselt werden. Spanische Medien spekulierten sofort, der Portugiese habe womöglich einen Muskelfaserriss erlitten und drohe für den CL-Final am 24. Mai auszufallen. Real-Trainer Ancelotti gab jedoch erste Entwarnungen. «Die Verletzung ist nicht gravierend, was genau es ist, werden wir aber erst in den nächsten Tagen erfahren.»

Ob sich der 50-fache Saison-Torschütze aber tatsächlich derart schwer verletzt hat und dann wohl auch die WM-Teilnahme gefährdet wäre, war nicht restlos zu klären. Ancelotti wechselte «CR7» nach einem kurzen Handzeichen jedenfalls sofort aus. (fox/si)

Primera Division, Nachtragsspiel

Valladolid – Real Madrid 1:1

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel